Handball: HC Rhein Vikings verlieren letztes Saisonspiel

Handball: Vikings beenden starke Saison mit 21:29

Das letzte Spiel ging zwar verloren – doch wirklich traurig war im Lager des HC Rhein Vikings darüber niemand. Der Aufsteiger hat in der 2. Handball-Bundesliga eine ausgezeichnete Saison gespielt und diese auf dem 14. Tabellenplatz beendet.

Sechs Punkte trennen die Truppe von Trainer Ceven Klatt dabei vom ersten Abstiegsplatz, den der ThSV Thüringen belegt; so viel Luft zur gefährdeten Zone hätten vor dem ersten Spieltag die wenigsten erwartet.

Zum Abschluss gab es beim Tabellendritten VfL Lübeck-Schwartau eine 21:29 (6:14)-Niederlage. Doch selbst damit war Klatt nicht unzufrieden, musste er doch mit dem „letzten Aufgebot“ in den hohen Norden fahren: Felix Handschke, Brian Gipperich, Nils Artmann, Alexander Oelze, Christian Hoße und Miladin Kozlina fehlten verletzt, und dafür war die Vorstellung an der Ostsee durchaus ansehnlich.

„Wir haben uns unter diesen schwierigen Voraussetzungen bei einem Spitzenteam sehr anständig aus der Saison verabschiedet“, sagte der Coach, der erstmals auch die beiden A-Jugend-Akteure Moritz Görgen und Paul Skorupa ins Rennen geschickt hatte. Die Vikings, die am Saisonende die drittbeste Defensive stellen, fanden gegen die favorisierten Hausherren gut in die Partie und lagen nach sechs Minuten sogar mit 4:2 in Führung. „In der Folge haben wir bis zur Pause dann leider sage und schreibe 15 Chancen ausgelassen. Das hat die Partie letztlich vorzeitig entschieden“, befand Klatt.

  • Handball : Auch Pankofer verlässt die Vikings
  • Lokalsport : Handball: Vikings reisen personell geschwächt nach Dessau

Wie so oft in dieser Saison zeigte die Neuss-Düsseldorfer Spielgemeinschaft Charakter und ließ sich auch von dem hohen Pausenrückstand nicht beirren. Zwar meldete sich in Heider Thomas nach der Pause ein weiterer Abwehrstratege verletzt ab, doch die Vikings hielten dagegen und kämpften sich zwischenzeitlich sogar wieder auf 16:20 heran. „Da muss ich den verbliebenen Jungs ein Kompliment machen“, erklärte der Coach, der sich über ein ordentliches „Abschiedsspiel“ für die scheidenden Daniel Pankofer, Heider Thomas, Dennis Aust und Christopher Klasmann freute.

Die Vikings dürfen sich nun auf eine Pause freuen. „Das hat sich die Mannschaft verdient“, sagte der Coach, der Anfang Juli zur Vorbereitung auf die zweite Zweitliga-Spielzeit der jungen Vereinsgeschichte bittet. Vorher steht für sein Team neben Erholung auch noch die Mannschaftstour nach Mallorca an.

Vikings: Bozic, Moldrup – Skorupa, Aust 6/1, Klasmann 2/1, Thomas 1, Weis 2, Johnen 2, Coric, Pankofer 4/2, Görgen 1, Bahn 3.