Handball : Letztes Heimspiel für TVA-Trainer Ulrich Richter

Der Trainer verlässt den Handball-Oberligisten TV Angermund nach der Saison.

(hinz) Zum letzten Heimspiel der Saison empfängt der Handball-Oberligist TV Angermund (Samstag, 18.15 Uhr, Walter-Rettinghausen-Halle) Borussia Mönchengladbach. Dies wäre eigentlich nichts Besonderes, wenn es nicht zugleich auch das letzte Heimspiel für den scheidenden Trainer Ulrich Richter wäre, der in der kommenden Spielzeit den Ligakonkurrenten HSG Neuss/Düsseldorf II betreuen wird (wir berichteten). Seit 2002 hat Richter von der D-Jugend bis zu den Senioren die unterschiedlichsten Mannschaften der Angermunder gecoacht.

Deshalb fällt ihm der Abschied nach 17 Jahren natürlich nicht leicht: „Klar, mein Weggang lässt mich emotional nicht kalt. Auf der einen Seite freue ich mich riesig auf die neue Aufgabe, auf der anderen Seite gehe ich mit einem weinenden Auge. Das wird sicherlich ein ganz komisches Gefühl sein, wenn ich demnächst zu einem Auswärtsspiel nach Angermund zurückkehren werde.“ So ganz wird er den Klub allerdings nicht verlassen, da er weiterhin als Obmann der Handball-Abteilung und Vorstandsmitglied des Gesamtvereins erhalten bleibt.

Zum Abschied wünscht er sich von seinen Schützlingen natürlich einen Sieg gegen den Tabellensechsten, um damit den vierten Rang zu festigen. Die Personaldecke der Gastgeber ist jedoch überschaubar: Da Björn Thanscheidt, Raffael Winter und Julian Duval sicher verletzt ausfallen, wird Richter maximal mit drei Wechselspielern planen können. Dies wäre allerdings nur dann der Fall, wenn Steffen Neukirchen, Florian Hasselbach und Niko Merten rechtzeitig wieder fit werden.

Mehr von RP ONLINE