FVN führte Relegationsspiele ein Gebt uns den direkten Vergleich zurück

Meinung | Düsseldorf · Im vergangenen Sommer änderte der Fußballverband Niederrhein (FVN) die Regeln bei Punktgleichheit. Nicht mehr der direkte Vergleich sollte entscheiden, sondern Spielrunden. Ein Kommentar.

 Die SG Unterrath schaffte über die Punktgleichheitsrelegation den Klassenerhalt.

Die SG Unterrath schaffte über die Punktgleichheitsrelegation den Klassenerhalt.

Foto: Heiko van der Velden

Etwa anderthalb Wochen ist die Saison vorbei, alle Pflichtspiele sind absolviert. Wirklich alle? Nein. Im hiesigen Kreis Düsseldorf müssen der Post SV Düsseldorf und der VfB Hilden III noch den letzten B-Liga-Platz ausspielen. Grund ist eine Regeländerung des FVN aus dem vergangenen Sommer. Bei Punktgleichheit zählt nicht mehr der direkte Vergleich zwischen den entsprechenden Teams, sondern es kommt zu Entscheidungsspielen. Aber auch nur, wenn es um Meisterschaft, Auf- oder Abstieg.

Post SV musste in Hin- und Rückspiel mit dem SV Lohausen II erst ausspielen, wer in der Liga bleibt und wer in die Relegation muss. Auch der Landesligist SG Unterrath schaffte in diesem Nachgang noch den Klassenerhalt. Dies sorgt aber für eine teilweise nicht hinnehmbare Saisonverlängerung. Beide Teams haben sich möglichst frühzeitige Planungssicherung, vor allem bei möglichem Abstieg verdient. Spieler und Trainer eine Sommerpause.

Man darf nicht vergessen: Gerade in den unteren Klassen passiert alles auf ehrenamtlicher Basis neben Beruf und Familie. Auch diese Leute haben sich eine Pause verdient und sollten nicht ständig auf den Fußballplatz müssen. Zumal es keine TV-Gelder oder ähnliches gibt, die solche zusätzlichen Spiele attraktiv machen. Zählt der direkte Vergleich, zwei Spiele unter normalen Bedingungen im Saisonbetrieb, kann wie vorher üblich in einer Relegation entschieden werden.

Der FVN hat mit dieser Regeländerung den Amateurfußball unnötig verkompliziert, was sich am Beispiel Landesliga zeigt: Wären der VfB Hilden II und Kapellen-Erft punktgleich gewesen, hätte das Torverhältnis gezählt. Warum? Das kann niemand nachvollziehbar erklären. Es hat etwas damit zu tun, dass Hilden II nicht aufsteigen kann und es nur um einen Relegationsplatz geht. Hä?

Es gibt für diese Probleme, wie so selten auf der Welt, so einfache Lösungen. Der FVN macht es jedoch unnötig kompliziert.