1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Lokalsport: Futsal: Turu Lions erreichen gleich zwei Pokalfinalspiele

Lokalsport : Futsal: Turu Lions erreichen gleich zwei Pokalfinalspiele

Mit einem schwer erkämpften 3:2-Halbfinalsieg gegen Regionalliga-Aufsteiger UFC Paderborn erreichten die Futsaler der Turu Lions das Endspiel im WFLV-Pokal. Dort treffen die Spieler um Torhüter Lucas Stavenhagen heute (19 Uhr, Sporthalle der Heinrich-Heine-Universität) auf den UFC Münster, der sich gegen den Deutschen Vizemeister Schwerte durchsetzen konnte.

Die erste Halbzeit in Paderborn gehörte den Gästen aus Düsseldorf, die bis zum Pausenpfiff einen 2:0-Vorsprung herausspielen konnten. Henrik Labuda und Fedor Brack waren die Torschützen. Paderborn stemmte sich im zweiten Spielabschnitt mit einer eindrucksvollen kämpferischen Leistung gegen das drohende Pokal-Aus. Bs zur 33. Minute gelang den Westfalen der 2:2-Ausgleich, und einige Glanztaten von Torwart Stavenhagen waren notwendig, um eine Niederlage der Lions bis zum Abpfiff der regulären Spielzeit zu vermeiden. In der Verlängerung sorgte das 3:2 für die Düsseldorfer durch Baris Buga für Diskussionen. Die Gastgeber monierten, dass die Spieluhr schon zur Halbzeitpause abgelaufen gewesen sei. Mit letzter Kraft retteten die Düsseldorfer Hallenfußballer in den letzten drei Minuten den knappen Vorsprung über die Zeit.

Kurz nach dem überraschenden Einzug in das Endspiel um den Westdeutschen Pokal erreichten die Futsaler der Turu Lions durch einen 13:0-Erfolg über die Zweitvertretung von Futsalicious Essen auch das Halbfinale im Niederrheinpkal. Gegner im Endspiel am 20. Juni in der Sportschule Wedau wird Selecao Wuppertal sein. Die Düsseldorfer hatten nur in der ersten Halbzeit Schwierigkeiten mit dem Drittligisten aus Essen, sodass sie nur mit einer 2:0-Führung in die Pause gingen. Drei Tore in der ersten Minute des zweiten Durchgangs brachen dann den Widerstand des Gegners.

(cj)