1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Lokalsport: Fußballerinnen des CfR Links bleibt das Pech treu

Lokalsport : Fußballerinnen des CfR Links bleibt das Pech treu

Obwohl die Heerdter Fußballerinnen des CfR Links als Absteiger aus der Regionalliga feststehen, wollten sie in ihrem Auswärtsspiel bei Fortuna Köln unbedingt noch einmal Punkte holen. Doch wie so oft in dieser Saison kassierte die Mannschaft von Trainerin Melanie Strangulis schon früh das erste Gegentor - und musste sich am Ende mit 1:2 beugen. Bereits nach vier Minuten war Torhüterin Sonja Metz gezwungen, den Ball aus ihrem Kasten holen. Trotz mehrerer Torchancen für die Düsseldorferinnen blieb es bei diesem 0:1-Rückstand bis zur Pause.

Das Pech blieb den Gästen in der zweiten Spielhälfte zunächst treu. Zuerst scheiterte Elisa Wilson mit einem Pfostenschuss. Dann schied Sabrina Peters verletzt aus, und Trainerin Strangulis musste sich selbst als Spielerin einwechseln. Die frühere Torjägerin stellte ihre Qualitäten auch sofort unter Beweis und schlenzte in der 68. Minute den Ball aus spitzem Winkel zum 1:1 über die Linie. Als sich der CfR Links schon auf einen Punktgewinn freute, schlug der Tabellenfünfte aus Köln jedoch noch einmal zu. Aus kurzer Entfernung gelang Fortuna in der 88. Minute noch der Treffer zum 2:1-Sieg.

Nach zwei Niederlagen haben die Fußballerinnen von Tusa 06 wieder in die Erfolgsspur gefunden. Die Fleherinnen gewannen ihr Heimspiel gegen Eintracht Duisburg mit 2:0 und festigten so ihren dritten Tabellenplatz in der Landesliga. Trainer Peter Garnkäufer stellte seiner Elf ein Gesamtlob aus, hob aber auch Katarina Makosch wegen ihrer starken kämpferischen Leistung noch einmal hervor. Für Tusa trafen Jasmin Acarsoy (30.) und Lena Hinnemann (73.). Bereits am Donnerstag trifft Tusa im Endspiel des Kreispokals auf den Bezirksligisten FC Tannenhof.

(cj)