Lokalsport: Fußball-Oberligist Turu trotzt Favorit Uerdingen ein 0:0 ab

Lokalsport : Fußball-Oberligist Turu trotzt Favorit Uerdingen ein 0:0 ab

Mikhail Ponomarev, Präsident des Fußball-Regionalligisten KFC Uerdingen, schimpfte wie ein Rohrspatz. Selbst beim Auslaufen der Spieler war der Russe und frühere DEG-Boss kaum zu beruhigen, stauchte jeden Krefelder Akteur lautstark zusammen. Hintergrund: Der KFC, der mittelfristig in die 2. Bundesliga zurückkehren will, kam gestern in einem Testspiel ohne Zuschauer beim Oberligisten Turu nicht über ein 0:0 hinaus.

Die Düsseldorfer waren sogar die bessere Mannschaft und hatten durch Saban Ferati die einzige Chance der zweiten Spielhälfte. Ex-Fortune Maximilian Beister war noch bester Krefelder, sorgte aber ebenfalls nicht für Torgefahr.

Kurz vor Ablauf der Wechselfrist hat Turus neuer sportliche Leiter Ilja Ludenberg noch einen Spieler für die Offensive geholt. In Antonio Munoz Bonilla, kurz Toni genannt, kehrt ein offensiver Mittelfeldspieler an die Feuerbachstraße zurück, der bereits in der Saison 2008/09 für den Oberbilker Verein die Fußball-Schuhe geschnürt hatte. In der Jugend hatte Munoz zuvor für Fortuna und RW Essen gespielt. Zuletzt war der inzwischen 28-Jährige in der Hinrunde für den Ligarivalen SF Baumberg in 14 Spielen im Einsatz.

Heute haben alle Düsseldorfer Fußballfans die Möglichkeit, sich Karten für das Niederrhein-Viertelfinale der Turu gegen RW Essen am Sonntag (Anstoß 14 Uhr) im Paul-Janes-Stadion zu sichern. Tickets für die Haupttribüne (Sitzplatz) und die Norddtribüne (Stehplatz) gibt es von 13 Uhr bis 16 Uhr auf der Geschäftsstelle des Oberligaklubs an der Feuerbachstraße. Karten für den Gästebereich gibt es ausschließlich über Rot-Weiss Essen.

(mjo)
Mehr von RP ONLINE