Fußball-Landesliga: Schwarz-Weiß Düsseldorf vor schwerem Programm

Fußball-Landesliga : Schwarz-Weiß-Kicker stehen vor schwerem Programm

Die Oberbilker Fußballer erwarten in der Landesliga den Tabellendritten TV Jahn Hiesfeld. Der SC West hat den zweiten Tabellenplatz zurückerobert.

Aufsteiger Schwarz-Weiß 06 scheint in der Fußball-Landesliga so langsam anzukommen. Mit dem jüngsten 2:1-Überraschungssieg gegen den FC Remscheid konnte das Team von David Breitmar und Dennis Wienhusen nicht nur zum ersten Mal ein Ausrufezeichen gegen eine Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel setzen, sondern auch den zweiten Sieg in Folge feiern.

Dennoch stehen die Oberbilker vor der nächsten Partie (15 Uhr, Stoffeler Kapellenweg) weiter unter Druck. Denn im drittplatzierten TV Jahn Hiesfeld, Genc Osman Duisburg und dem Tabellenvierten FSV Duisburg hat Schwarz-Weiß in den nächsten Wochen ein schweres Programm vor sich. Hinzu kommt, dass Absteiger Hiesfeld sich zuletzt beim 5:2 über Steele äußerst treffsicher zeigte. Breitmar traut seinem Team allerdings auch gegen Hiesfeld eine Überraschung zu. „Natürlich sind wir der Underdog“, erklärt er. „Aber wir wollen es unseren Gästen so schwer wie mögich machen und sie am Ende vielleicht auch wie den FC Remscheid ärgern.“

Mut macht dem Coach dabei nicht nur die wieder entspanntere Personalsituation. Auch die Steigerung der Schwarz-Weiß-Offensive um Stürmer Marco Lüttgen, der gegen Solingen einen Doppelpack schnürte, macht Hoffnung auf mehr. Als Preis für einen Sieg winkt dem Aufsteiger ein Platz im Mittelfeld der Landesliga.

Durch seinen 4:1-Sieg über den VfB Solingen konnte der SC West den zweiten Tabellenplatz in der Landesliga zurückerobern. Aus Sicht des Trainerteams war dabei ebenfalls erfreulich, dass die Mannschaft über 90 Minuten eine beachtliche Moral an den Tag legte, obwohl sie über eine Halbzeit lang in Unterzahl agieren musste. In das am Sonntag anstehende Heimspiel gegen den SV Burgaltendorf (15.30 Uhr, Schorlemerstraße) können die Oberkasseler also mit breiter Brust gehen.

West-Coach Markus Kay sieht der Partie dennoch nicht ganz ohne Sorgen entgegen. „Burgaltendorf ist für mich im Grunde eine Wundertüte“, sagt Kay. „Man darf diese Mannschaft auf keinen Fall unterschätzen.“ Hinzu kommt, dass ein Einsatz von Maciej Zieba, der gegen Solingen noch einen sehenswerten Freistoßtreffer beisteuerte, aufgrund einer Rotsperre am Sonntag fehlt. Dafür ist Ismail Cakici aus dem Hochzeitsurlaub zurückgekehrt.

Mehr von RP ONLINE