1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Fußball-Landesliga: Kantersiege für SC West und Rather SV

Fußball : Kantersiege für SC West und Rather SV

Die Landesligisten gewinnen in der Landesliga 8:0 und 5:0 gegen Schwarz-Weiß und in Speldorf.

VfB Speldorf - Rather SV 0:5 (0:4).

(dm) Der Rather SV hat sich mit einem Kantersieg in die Winterpause verabschiedet. Beim Kellerkind Speldorf lagen die Schwarz-Weißen schon zur Pause deutlich vorne. „Das war ein super Jahresabschluss“, freute sich der Rather Trainer Andreas Kusel, „wir haben ein richtig gutes Spiel gemacht.“ In der Abwehr musste David Pira ersetzt werden. Matthias Fenster rückte dafür in die Innenverteidigung. „Er hat es richtig gut gemacht“, freute sich Kusel. Der Coach verteilte auch ein Sonderlob an Lejs Zenuni, der im Sommer aus der A-Jugend von Germania Ratingen kam: „Er hat heute gezeigt, wozu er imstande ist.“ Fabian Stutz (7.), Simon Deuß (24.), Tom Hirsch (40.) und Niklas Wesseln (42.) schossen die klare Pausenführung heraus. Speldorf dezimierte sich mit einer Gelb-Roten Karte nach einer Stunde selbst. In Überzahl erhöhte der nach der Pause eingewechselte Jonas Schneider auf 0:5 (71.). Bis zum 12. Januar können die Rather Spieler nun verschnaufen. Drei Tage später geht es für fünf Tage zum Trainingslager ins türkische Belek.

MSV - VfB Solingen 1:1 (0:1).
(td) Der MSV hat sich mit einem 1:1 gegen den VfB Solingen in die Winterpause verabschiedet. Gänzlich zufrieden war Trainer Deniz Aktag mit dem Resultat aber nicht. „Wir müssen eigentlich schon in den ersten 15 Minuten mit 3:0 führen“, sagte er. Während seine Schützlinge ihre Möglichkeiten jedoch ungenutzt ließen, erzielten die Solinger das erste Tor. Kilian Lammers verwandelte einen Handelfmeter. Immerhin: Der MSV steckte die kalte Dusche gut weg und blieb Herr der Lage (Aktag: „Wir hatten 90 Prozent Ballbesitz“). Allein der Ausgleich wollte weiterhin nicht fallen – bis etwa eine Viertelstunde vor Schluss. Im Anschluss an eine schöne Kombination mit drei Doppelpässen wetzte Samuel Heuer den Rückstand aus, sodass der Fusionsklub auf dem achten Tabellenplatz überwintert. „Wir können jetzt ganz entspannt Weihnachten feiern, haben in der Rückrunde aber noch ein Hammer-Programm vor uns“, sagte Coach Aktag.

SC West - Schwarz-Weiß 06 8:0 (2:0).
(deha) West setzt gegen den Aufsteiger ein Ausrufezeichen. Das Team von Trainer Marcel Bastians gewann das Derby gegen die Oberbilker deutlich und überzeugend 8:0. Dabei trat der SCW vor heimischem Publikum von Beginn an spielbestimmend auf, tat sich jedoch zunächst schwer, die eigene Überlegenheiten auch in Treffer umzumünzen. Nachdem Ismail Cakici in der 26. Minute dann nach einem Angriff über Lucas Reinert und Andrej Hildenberg im entscheidenden Moment am schnellsten reagierte, war der Knoten aber geplatzt. Nur wenig später erhöhte Cakici, der nach Vorarbeit von Lucas Reinert auf sehenswerte Weise das 2:0 für seine Farben besorgte. In der erste Hälfte hätte durchaus auch Schwarz-Weiß noch treffen können. So konnte ein Schuss von Yannic Meurer von der West-Defensive auf der Torlinie geklärt werden. Da Schwarz-Weiß-Verteidiger Till Lorenz in der 44. Minute aufgrund einer Notbremse zu Recht die Rote Karte sah, wurde es für die Gäste in der zweiten Halbzeit noch schwerer. Als Reinert das 3:0 (52.) erzielte, war die Partie entschieden, was sich auch an der nun schwindenden Gegenwehr der Gäste ablesen ließ. Marcel Bastians war zufrieden. „Wir haben im Dezember kein einziges Gegentor kassiert, drei Siege vor heimischem Publikum eingefahren und heute sehr überzeugend gewonnen.“ Sein Gegenüber David Breitmar, für den es die dritte Derby-Niederlage in Folge war, sprach indes von einer verdienten Niederlage seines Teams. „Wir sind insgesamt leider unter unseren Möglichkeiten geblieben“, befand er. „West war heute um Klassen stärker“.