Lokalsport: Fortunas U17 muss sich steigern

Lokalsport: Fortunas U17 muss sich steigern

Trotz des 3:0-Sieg gegen Bielefeld war Trainer Samir Sisic nicht ganz zufrieden.

"Ängstlich" - so definierte Fortunas U19-Trainer Sinisa Suker den Auftritt seiner Jugendfußballer im vergangenen Heimspiel der A-Junioren-Bundesliga gegen den FC Schalke 04. Beim 0:3 habe "eine Schülermannschaft gegen eine Männermannschaft" gespielt, so Sukers schonungslose Analyse.

Die richtige Reaktion muss nach dem ersten Rückschlag der neuen Saison schon morgen (11 Uhr) her, dann geht es zu Viktoria Köln. Der Aufsteiger präsentiert sich bislang in guter Form, verlor nur knapp in Wuppertal und Duisburg und besiegte Oberhausen 3:1.

  • Fortuna Düsseldorf : Langeneke wird U17-Trainer
  • Zwischenzeugnis nach zehn Spieltagen : Fortunas Neuzugänge im Check

Hundertprozentig zufrieden war auch U17-Coach Samir Sisic nicht mit dem jüngsten Auftritt seiner Elf gegen Arminia Bielefeld. Ihn fuchste trotz des 3:0 die Pause, die sich sein Team zwischenzeitlich genommen hatte. "In den meisten Situationen waren wir gut organisiert, doch in den zwei Situationen, in denen wir es nicht waren, ist es direkt gefährlich geworden", meint Sisic und ergänzt: "Wir wissen, woran wir in den nächsten Wochen arbeiten müssen." Der nächste Härtetest folgt bereits am Sonntag (11 Uhr), wenn es zum FC Schalke 04 geht, der bislang noch ohne Punktverlust dasteht.

(sor)