1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Lokalsport: Fortuna II: Ligaprimus zeigt Respekt

Lokalsport : Fortuna II: Ligaprimus zeigt Respekt

Der Fußball-Regionalligist fährt heute zum Tabellenführer SV Rödinghausen.

Der Slogan ist schon mal eindeutig. "Ungeschlagene Fortuna kommt" - mit diesem Spruch wirbt der SV Rödinghausen auf seiner Internetseite für das heutige Heimspiel gegen Fortunas Zweitvertretung (14 Uhr, Häcker Wiehenstadion). Dabei könnte diese Partie auch unter dem Motto "Kampf um die Tabellenspitze" laufen, stehen die Ostwestfalen doch mit sieben Punkten aus drei Spielen auf dem ersten Tabellenplatz, während die Düsseldorfer mit lediglich zwei Zählern weniger auf Rang vier folgen.

Die vergangenen Ergebnisse der Flingerner mit einem Sieg (gegen Dortmund II) sowie zwei Unentschieden (gegen Köln II und Wiedenbrück) haben die Konkurrenz merklich aufhorchen lassen - auch in Rödinghausen. "Wir treffen auf eine richtig gute Mannschaft, die einen sehr temporeichen Fußball spielt", lobt SVR-Trainer Mario Ermisch. Auch vor seinem Trainerkollegen Taskin Aksoy hat der hauptberufliche Jurist großen Respekt. "Sie haben einen sehr erfahrenen Trainer. Und wenn, wie in den vergangenen Spielen, Unterstützung von oben aus der ersten Mannschaft kommt, werden sie uns alles abverlangen", betont er.

  • Enttäuschende Saison des Routiniers : Prib und Fortuna – ein großes Missverständnis
  • Steffen Baumgart (l.) und Uwe Rösler.
    Bei möglicher Schützenhilfe : Fortuna gibt Paderborn ein Killepitsch-Versprechen
  • Klaus Allofs (li.) mit Jörg Philippi-Gerle
    Klaus Allofs bei „Düsseldorf In“ : „Fortuna muss mittelfristig in die Bundesliga“
  • Fortunas Innenverteidiger Kevin Danso gestikuliert beim
    Schwächstes Team der Liga : An diesem großen Defizit muss Fortuna arbeiten
  • Hotel-Direktor stellt sein Haus vor : Hier verbringt Fortuna das Corona-Trainingslager
  • Uwe Rösler am Sky-Mikrofon.
    Am Sonntag in Aue : Hier kann man Fortuna sehen und hören

Da die Profis jedoch zeitlich fast parallel spielen, wird mit hoher Warscheinlichkeit nur Tugrul Erat die "Zwote" in der Offensive verstärken. Gegen Rödinghausen dürfte Trainer Aksoy allerdings vor allem auf eine starke Defensive bauen. Immerhin erzielte der Spitzenreiter mit bislang zehn Treffern nicht nur die meisten in der Liga, sondern auch gleich doppelt so viele wie die Rot-Weißen. Demnach könnte Aksoy auf ein taktisches Mittel zurückgreifen, das er schon in der Vorbereitung ausprobiert hatte. So ließ er bei gegnerischem Ballbesitz einen der beiden defensiven Mittelfeldspieler zwischen die beiden Innenverteidiger verschieben, um so das Zentrum zu stärken und gleichzeitig die Konteranfälligkeit zu vermindern. Eine probate Variante, damit Fortuna II auch noch in der nächsten Woche ungeschlagen bleibt.

(lonn)