Fortuna Düsseldorf: Ultras unterstützen Handballerinnen gegen Köln

Handball : Fortunas Ultras unterstützen Handballerinnen

Die Fans feuern nach der Fußball-Partie der Fortuna die Handball-Damen im Derby gegen den 1. FC Köln an.

Gleich doppelt gefordert sind am Samstag die Ultras der Fortuna. Nachdem die Fans in der Arena den Fußball-Bundesligisten im Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 lautstark unterstützt haben, geht es für einen Teil von ihnen direkt weiter in die Sporthalle an der Graf-Recke-Straße. Dort will die Gruppierung ebenso stimmgewaltig den Handballerinnen des Vereins in der dritten Liga zum Sieg verhelfen. Schließlich empfängt das Team von Trainerin Ina Mollidor nicht irgendeinen Gegner, sondern den 1. FC Köln zum rheinischen Derby (19.30 Uhr).

Zunächst im Fußball-Stadion wird auch Co-Trainer Klaus Allnoch sein, der sich über die Unterstützung der Ultras freut: „Die können wir gut gebrauchen. Ich hoffe, dass die Halle voll wird und uns noch viele andere Düsseldorfer den Rücken stärken, denn es wird sicherlich schwer gegen den FC.“ Zudem darf man sich vom vorletzten Tabellenplatz der Kölnerinnen nicht blenden lassen, da sie in allen Partien bislang keineswegs chancenlos waren. So gingen die Spiele gegen Blomberg (21:24) und Marpingen (21:22) ebenso knapp verloren wie der Vergleich mit dem souveränen Tabellenführer TV Aldekerk (18:22).

Deshalb hofft Allnoch, dass der Knoten bei den seit vielen Jahren in der dritten Liga etablierten Domstädterinnen nicht ausgerechnet beim mit 5:3 Punkten ordentlich gestarteten Aufsteiger in Düsseldorf platzt. Besonders motivieren müssen er und Mollidor ihre Schützlinge auf jeden Fall nicht. Nachdem es vor der Saison in einem Vorbereitungsturnier eine hauchdünne Niederlage gegen den FC gab, ist allen klar, dass die Gäste nur mit vollem Einsatz zu schlagen sind. Eileen Neumann wird indes wegen einer Fußverletzung weiterhin fehlen, Maria Grimberg ist privat verhindert.