1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

American Football: Football-Variante für Kinder bei den Panthern

American Football : Football-Variante für Kinder bei den Panthern

Im Mutterland des American Football ist es schon seit Jahren etabliert, dass auch Jugendliche unter zwölf Jahren Tackle Football spielen, das heißt den balltragenden Gegner durch Tacklen (= zu Boden reißen) am Raumgewinn zu hindern versuchen.

In Deutschland versuchen die jüngsten Football-Spieler dies, indem sie eine der beiden am Gürtel des Ballträgers befestigten Flaggen abziehen. Zusätzlich ist bei dieser Variante des Footballs, um keine Gefährdung der Kinder zu riskieren, auch jedes Blocken verboten. Der American Football Verband NRW hat jetzt ein Konzept entwickelt, das auch den jüngeren Jahrgängen erlauben soll, sinnvoll Tackle Football zu spielen.

Darin enthalten ist ein Regelwerk, das allerhöchste Rücksicht auf das körperliche Entwicklungsstadium der Kinder nimmt. Dieser U12-Tackle-Football, der sich ansonsten am 5-gegen-5 Flagfootball orientiert, soll nach Abschluss der Flagfootballsaison zunächst im Testspielbetrieb angeboten werden. Spielberechtigt sind die Jahrgänge 1998 bis 2002, wobei Jungen und Mädchen gemeinsam spielen werden.

Die Panther haben sich entschlossen, an diesem U12 Tackle Football-Testspielbetrieb teilzunehmen. Das bedeutet für den Düsseldorfer Verein, dass neben dem jüngsten Jahrgang der Young Rookies (Altersklasse 14 bis 16 Jahre) auch die ältesten Spieler der Bambini ab acht Jahren teilnehmen können. Headcoach des neuen Teams ist Uwe Praß, zugleich auch Cheftrainer der Bambini Flags und der U12-NRW-Auswahl. Trainiert wird samstags ab 10.30 Uhr auf den Plätzen neben der Leichtathletikhalle (neben der ESPRIT arena).

Fragen an Trainer Uwe Praß per E-Mail: uwe.prass@duesseldorfpanther.de.

(RP)