Football: Panther starten in die Restsaison

Football : Panther starten in die Restsaison

Die Düsseldorfer Footballer treffen auf Potsdam.

(mjo) Drei Wochen hatten die Footballer der Panther Zeit, die Worte ihres neuen Cheftrainers Tim Johnson nach der gegen die Dresden Monarchs verlorenen Partie mit Leben zu füllen. Da hatte der Panther-Headcoach um Verständnis für die Leistung seiner Schützlinge bei der zehnten Saison-Niederlage gebeten und gesagt: „Wir ändern im Moment viel, das dauert seine Zeit.“ Jetzt im viertletzten Spiel in dieser Saison gegen die Potsdam Royals (heute 17 Uhr) muss sich zeigen, ob die Änderungen Johnsons fruchten werden.

Die Chancen der Panther, die Relegationsrunde (beginnt am 21./22. September) noch zu vermeiden, sind nur noch theoretischer Art. Nach der Partie gegen Potsdam folgen noch die zwei Spiele gegen die Braunschweig New York Lions und als letztes die Begegnung in Benrath gegen die Cologne Crocodiles. Dass den Düsseldorfern gegen die verlustpunktfrei führenden Norddeutschen eine Überaschung gelingen könnte, erscheint völlig ausgeschlossen.

Am nächsten kommen den Düsseldorfer Panthern, die mit 0:20-Punkten abgeschlagenes Schlusslicht sind, Potsdam und die Kiel Baltic Hurricanes mit jeweils 5:15 Zählern. Selbst nach zwei – unwahrscheinlichen – Erfolgen der Landeshauptstädter gegen Potsdam und Köln, hätten sie nur vier Pluspunkte auf dem Konto und damit zu wenig, um die Abstiegsrunde zu vermeiden. In der Relegation werden die Panther ziemlich sicher auf die Elmshorn Fighting Pirates treffen. Vier Spieltage vor dem Ende der Saison haben die Elmshorner in zehn Begegnungen zehn Mal gewonnen und vier Punkte Vorsprung vor ihrem einzigen Konkurrenten um Platz eins Lübeck Cougars.

Auf Schützenhilfe der Gäste aus der Nähe von Berlin, erste Punkte in dieser Spielzeit zu holen, brauchen die Panther nicht zu bauen. Nach dem Hinspielsieg gegen die Panther (34:17) gewannen die Königlichen nur noch gegen die Berlin Rebels und teilten sich die Punkte mit Kiel. Nur eine Siegesserie zum Saisonende könnte die Unzufriedenheit der Potsdamer mit ihrem Abschneiden noch beseitigen und sie auf Platz vier und zur Play-off Teilnahme bringen.

Dazu wollen auch zwei ehemalige Spieler der Panther, die jetzt für die Royals auflaufen, beitragen. Offense-Line Spieler Yannick Kiehl und Cornerback Till Janssen werden auf dem Rasen im Benrather Stadion keine Rücksicht auf alte Freunde nehmen.

Mehr von RP ONLINE