1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Lokalsport: Football: Panther bringen Schülern ihren Sport bei

Lokalsport : Football: Panther bringen Schülern ihren Sport bei

Die im Jahre 1978 gegründeten Düsseldorf Panther sind der älteste noch bestehende Football-Verein Europas. Mittlerweile liegen zwar die großen Erfolge im Seniorenbereich schon einige Jahre zurück, doch schmückt die Chronik der Raubkatzen aus der Landeshauptstadt immer noch die unbestritten beste Jugendarbeit im europäischen Nachwuchs-Football. Viele Spieler, die das Football-ABC bei den Panthern erlernt haben, wechselten an amerikanische Colleges. Einer von ihnen, Sebastian Vollmer, trägt seit kurzem sogar den Ring des Superbowl-Siegers am Finger.

Dies dürfte den vielen Talenten bei den Panthern Ansporn genug sein, sich im Training auf professionellen Niveau immer weiter zu entwickeln. Um die amerikanischste aller US-Sportarten möglichst früh vielen Kindern vorzustellen, haben die Panther im Jahre 2010 ein Football-Lernprogramm gestartet. Dieses soll Grundschülern in den offenen Ganztagsschulen den US-Volkssport nach und nach näher bringen und so die Begeisterung der Kinder dafür wecken. Dass dieses Vorhaben erfolgreich zu sein scheint, konnte man am Rande des GFL-Spiels der Panther gegen Kiel bewundern. An die tausend Kinder der mittlerweile 50 Düsseldorfer Kooperationsschulen zeigten am Schools-Day auf dem Rasen, was sie bereits alles gelernt haben.

Am Spielfeldrand beobachteten indes Raphael Llanos Farfan und Boris Marschall zufrieden das Treiben auf dem Rasen. Die beiden Ex-Panther-Spieler stiegen 2012 in das Flag-Football-Programm ein und entschlossen sich alsbald das Programm unter dem Namen "TEAMbuilders" selbstständig weiter zu führen. "Wir betreuen mittlerweile Kinder und Jugendliche von Klasse eins bis zehn", sagen sie mit berechtigtem Stolz.

(cj)