Lokalsport: Fegerls Fehler besiegeln Borussia-Niederlage

Lokalsport: Fegerls Fehler besiegeln Borussia-Niederlage

Das Team von Trainer Danny Heister verliert in der Tischtennis-Bundesliga mit 1:3 in Saarbrücken.

Stefan Fegerl war die tragische Figur. Der Österreicher arbeitete und ackerte, hätte eigentlich das Glück des Tüchtigen verdient gehabt, doch es wollte sich einfach nicht einstellen. So musste Fegerl beim 1:3 der Borussia im Spiel der Tischtennis-Bundesliga beim 1. FC Saarbrücken zwei unglückliche Niederlagen hinnehmen. Nur Kristian Karlsson (Weltrangliste 19) konnte sein Match für sich entscheiden. "In Saarbrücken ist es schief gegangen. So etwas passiert. Es ist eben doof gelaufen, besonders für Stefan", erklärte Cheftrainer Danny Heister.

Er hatte in Abwesenheit von Borussias Spitzenspieler Timo Boll (WR 3) den zuletzt nicht eingesetzten Fegerl (WR 47) an Position eins gestellt. "Stefan war gut drauf und in der Aufstellung hatten wir am ehesten die Chance auf ein 3:0", erläuterte Heister. Zunächst lief es beim Tabellenvierten für die Gäste auch nach Plan. Im Auftakteinzel bezwang Karlsson Bojan Tokic (WR 99), die Nummer eins der Saarbrücker, vergleichsweise problemlos. "Kristian war einfach stark. Er hatte auf das meiste, was Bojan probierte, eine Antwort", so Heister. Der erste Schritt auf dem Siegesweg, den die Borussen üblicherweise bis zum Ende gehen, war getan.

Schritt zwei erwies sich als nicht so leicht. Fegerl konnte gegen den Ex-Borussen Patrick Franziska (WR 38) das Spielglück nicht auf seine Seite bringen. Zwei Sätze gingen mit 11:13 verloren, die beiden klaren Satzgewinne halfen nicht. Fegerl verlor den fünften Satz. Dass er 51 Punkte machte und damit genauso so viele wie Franziska war egal. Und auch die Borussia-Niederlage besiegelte ein Fegerl-Misserfolg. Trotz 7:2-Führung im fünften Satz gegen Tokic unterlag der Düsseldorfer. "Tokic war in seinem Spiel richtig fest. Stefan schafft es derzeit psychisch nicht. Der Knoten will bei ihm nicht platzen", sagte Heister.

  • Lokalsport : Fegerl muss gegen Saarbrücken ran
  • Lokalsport : Borussia macht großen Schritt Richtung Play-offs

Zuvor hatte Youngster Anton Källberg (WR 57) mit einer unterdurchschnittlichen Leistung FC-Akteur Tiago Apolonia den Vortritt gelassen. Wobei Apolonia Glück hatte, dass ein Bundesliga-Einzel nach drei Gewinnsätzen beendet ist, denn Källberg kam immer besser in die Partie und hatte im dritten Durchgang Satzbälle. Apolonia aber verwandelte seinen zweiten Matchball. "Anton war irgendwie nicht da und bereit", sagte Heister.

An der Tabellenführung der Borussia ändert sich nichts, allerdings schmolz der Vorsprung auf Platz zwei auf zwei Punkte zusammen. Saarbrücken kletterte auf Tabellenplatz drei.

Ergebnisse: Bojan Tokic - Kristian Karlsson 1:3 (6:11, 6:11, 11:5, 7:11); Patrick Franziska - Stefan Fegerl 3:2 (13:11, 7:11, 13:11, 7:11, 11:7); Tiago Apolonia - Anton Källberg 3:0 (11:3, 11:9, 13:11); Tokic - Fegerl (8:11, 11:7, 11(8, 8:11, 11:9).

(RP)