Lokalsport: F95-Rückraum ist stark dezimiert

Lokalsport: F95-Rückraum ist stark dezimiert

In der Hinrunde der Saison feierten die Regionalliga-Handballerinnen der Fortuna Kantersiege in Serie. Im zweiten Teil der Spielzeit läuft es im Moment jedoch weniger rund. So gab es eine bittere 28:31-Niederlage gegen den Tabellenletzten TV Walsum-Aldenrade und zuletzt zitterte man sich gegen die Turnerschaft St. Tönis mit 30:29 zum Sieg, nachdem es beim ersten Aufeinandertreffen mit 37:25 noch eine klare Sache war.

Deshalb ist auch das Gastspiel des Dünnwalder TV in Düsseldorf (Sonntag, 13 Uhr, Graf-Recke-Straße) trotz eines 33:23-Erfolges in der Hinserie noch längst nicht gewonnen.

Dies sieht auch Co-Trainer Klaus Allnoch so, dem in Eileen Neumann (Mittelhandbruch), Leonie Berger (Kapselverletzung an der Hand), Milena Mattyssek (Nasenbeinbruch und Erkältung) sowie Jana Münst (Studium) wichtige Spielerinnen im Spiel gegen die Kölnerinnen fehlen werden: "Unser Rückraum ist stark dezimiert. Dies trifft uns gleich doppelt. Zum einen fehlt uns die Wurfgewalt für die einfachen Tore, zum anderen geht uns allein schon die Körpergröße der Spielerinnen in unserer eigenen Abwehr ein wichtiges Deckungselement verloren. Wir werden deshalb ganz kleine Brötchen backen müssen und versuchen die Partie über Tempo für uns zu entscheiden."

(hinz)