1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Lokalsport: Ersatzmann Achanta macht Borussias Erfolg perfekt

Lokalsport : Ersatzmann Achanta macht Borussias Erfolg perfekt

Der deutsche Tischtennis-Meister gewinnt sein nach Münster ausgelagertes Heimspiel gegen Saarbrücken 3:0.

Manchmal kommt es anders als man denkt. Für Borussias Cheftrainer Danny Heister bestätigte sich diese alte Weisheit in der Partie seiner Mannschaft in der Tischtennis-Bundesliga gegen den 1. FC Saarbrücken TT erneut. Es war fest eingeplant, dass Kristian Karlsson (Weltrangliste/WR 22) für den Tabellenführer aus Düsseldorf gegen den Vierten der Rangliste an der Platte stehen sollte, doch der Schwede musste in Doha bei den Katar Open das Doppelfinale bestreiten. Weil auch Timo Boll (WR 10) wegen seiner Leistenverletzung nicht eingesetzt werden konnte, standen dem Coach in Stefan Fegerl (WR 21) und Anton Källberg (87) nur zwei Spieler zur Verfügung.

Dass es dennoch ein glatter 3:0-Sieg wurde, lag an Borussias Stand-by-Spieler Sharath Kamal Achanta (WR 62). Der 34-Jährige, aus Indien an den Spielort Münster beordert, trumpfte auf, als hätte er eine wochenlange Vorbereitung hinter sich. Achanta bezwang ohne Probleme den zweimaligen Vize-Europameister und Ex-Borussen Patrick Baum (WR 71) und machte den dritten Punkt für sein Team.

"Als ich die Aufstellung der Saarbrücker gesehen habe, habe ich gesagt, dass wir 3:0 gewinnen. Wir haben genau die Duelle bekommen, die wir haben wollten", analysierte Heister. "Insgesamt war es eine sehr solide Teamleistung." Mehr als solide agierte Källberg. Der 19-jährige Schwede zeigte in seinem Match gegen Tiago Apolonia (WR 25) eine genauso nerven- wie spielstarke Leistung. Dabei lief er zwar über weite Strecken einem Rückstand hinterher, behielt aber vor allem in den entscheidenden Momenten die Nerven, als er beispielsweise bei 1:2-Satzrückstand in der Verlängerung des vierten Satzes die Übersicht behielt und sich den Entscheidungssatz erkämpfte. "Anton hat am Ende sehr clever gespielt. Das war schon eine gute Leistung", sagte Heister. Dabei war Källberg erst 24Stunden vor dem Ligaspiel aus Katar zurückgekehrt.

Den Auftakt zum Borussia-Siegeslauf hatte Fegerl gemacht. Der Satzverlust gegen Bojan Tokic (WR 44) war nur einem kurzen Konzentrationsloch geschuldet. Drei Sätze lang behielt Fegerl den Fokus und hatte alles im Griff. Der Österreicher wollte sein Spiel gar nicht überbewerten, sondern vielmehr den Erfolg seines Teams in den Mittelpunkt stellen. "Erneut eine geschlossene Mannschaftsleistung. Es ist einfach toll, in dieser Mannschaft zu spielen", meinte Fegerl.

Mit jetzt 22:2 Punkten bleiben die Düsseldorfer ungefährdet TTBL-Spitzenreiter.

Ergebnisse Stefan Fegerl - Bojan Tokic 3:1 (11:9, 11:5, 9:11, 11:5); Anton Källberg - Tiago Apolonia 3:2 (9:11, 12:10, 11:13, 12:10, 11:7); Sharath Kamal Achanta - Patrick Baum 3:0 (11:4, 11:9, 11:9).

(tino)