Lokalsport: Ersatzgeschwächt ins Saisonfinale

Lokalsport: Ersatzgeschwächt ins Saisonfinale

Die Basketballer der ART Giants II können trotzdem befreit aufspielen, da sich die Mannschaft bereits in der Vorwoche den Klassenerhalt gesichert hat. Trainer Robert Shepherd hat mit dem SFD 75 ein Endspiel in der Damen-Oberliga.

Nach dem geglückten Klassenerhalt in der Vorwoche können die Basketballer der ART Giants II ihre Aufgabe am letzten Spieltag der 2. Regionalliga locker angehen. Gegner am Samstag (18.30 Uhr) ist auswärts der SC Bayer 05 Uerdingen. Der Gastgeber benötigt für den sicheren Ligaverbleib noch einen Sieg. Eigentlich wollte sich Trainer Florian Flabb mit einem Erfolg aus der Saison verabschieden, doch das scheint ein schwieriges Unterfangen zu werden. "Unser Personallage ist leider katastrophal", verrät der Coach. Aus unterschiedlichen Gründen fallen mit Center Julius Dücker, Patrick Schiele, Joscha Domdey, Andreas Bruns und Alex Janik gleich fünf erfahrene Akteure aus. "Wir werden also mit einem Jugendteam, bestehend aus acht Spielern, antreten", sagt Flabb. Da er als Jugend-Koordinator des Vereins in dieser Woche mit den Tryouts für die JBBL-Mannschaft intensiv beschäftigt war, wird er mit seinen Spielern ab nächster Woche die Gespräche für die neue Saison führen.

Am letzten Spieltag der Herren-Oberliga kommt es noch einmal zu einem Derby: Die ART Giants III, Absteiger in die Landesliga, treten am Samstag (18 Uhr) beim Meister TG 81 an. Der Titelträger befindet sich in Feierlaune, nach der Partie soll die große Sause starten.

Die Basketballer des TuS Maccabi verabschieden sich am Samstag (17 Uhr) mit einem Heimspiel gegen den TV Jahn Königshardt aus der Saison. Das Hinrundenduell war für die Düsseldorfer das Schlüsselspiel in dieser Saison: Dort hatte sich Kapitän und Topscorer Arie Wilder einen Schien- und Wadenbeinbruch zugezogen und fiel für den Rest der Saison aus.

  • Lokalsport : ART Giants weiter mit Trainer Jönke
  • Lokalsport : ART Giants kämpfen um Cooper

Ein echtes Endspiel um den Klassenerhalt in der Oberliga steht den Frauen des Schlusslichts SFD 75 bevor: In eigener Halle duellieren sie sich mit dem direkten Konkurrenten Osterather TV (Samstag, 20 Uhr). Bei einem Sieg würden sie die Rote Laterne an die Osterather abgeben und als Vorletzter den Ligaverbleib sichern. Der Hintergrund: NB Oberhausen steigt als Vorletzter von der Regionalliga in die Oberliga ab und dadurch muss die Zweitvertretung der Oberhausener von der Ober- in die Landesliga zwangsabsteigen. "Es war eine harte Saison für uns. Dieses Finale ist eine große Chance für uns", sagt Trainer Robert Shepherd.

Der TV Grafenberg bestreitet zum Saisonabschluss ebenfalls ein Heimspiel. Gegner am Samstag (16 Uhr) ist der SC Fast-Break Leverkusen. Den vierten Rang haben die Düsseldorferinnen sicher. Nach den vielen Personalsorgen können sie damit zufrieden sein.

(cle)