1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Eller 04 verstärkt sich mit Regionalliga-Spieler

Fußball : Eller verstärkt sich mit Regionalliga-Spieler

M’Bengue steht beim Bonner SC unter Vertrag. In der kommenden Saison spielt er in der Bezirksliga.

Seine Telefondrähte hat Kerim Kara in den vergangenen Wochen einige Male zum Glühen gebracht. Der Trainer des Fußball-Bezirksligisten TSV Eller 04 nutzte die ersten Wochen der Corona-Zwangspause, um die Kaderplanung für die kommende Saison zu finalisieren. Mit hinreichendem Erfolg: Fünf Zugänge stehen bereits fest – und ein Name sticht ganz besonders hervor: Babacar M’Bengue. Der 28-Jährige kommt vom Regionalligisten Bonner SC und ist kein unbeschriebenes Blatt. Für den MSV Duisburg absolvierte M’Bengue vor sechs Jahren drei Drittliga-Spiele. Auch anschließend bewegte sich der Verteidiger permanent an der Schnittstelle zum Profifußball. Er stand beim SC Wiedenbrück, beim Wuppertaler SV und beim SV Straelen unter Vertrag.

„Wenn sich die Gelegenheit ergibt, so einen Spieler zu verpflichten, dann überlegt man natürlich nicht lange“, sagt Trainer Kara, der sich von seiner prominentesten Verpflichtung „sportlich sowie menschlich sehr viel“ verspricht. „Babacar bringt viel Erfahrung und Qualität mit. Wir erhoffen uns von ihm mehr Beständigkeit in der Verteidigung und die Beseitigung unserer Defizite bei Standardsituationen.“

Neben M’Bengue werden auch Patrick Zaremba (GSV Langenfeld), Emanuele Frasca, Piere Zilles und Roland Oppong (alle TuS Gerresheim) ab der kommenden Saison die Kara-Truppe verstärken. Besonders Oppong und Zaremba sind in Eller keine unbekannten Gesichter, beide trugen in der Vergangenheit schon einmal mehrere Jahre lang das Trikot des Klubs. Dasselbe gilt auch für Zilles, der allerdings lediglich eine kurze Zeit seiner Laufbahn als Jugendspieler beim TSV verbrachte.

Den 23-Jährigen plant Coach Kara für die Außenbahn und das Sturmzentrum ein. „Piere ist flexibel, deshalb passt er sehr gut in unser System“, sagt der Trainer. Auch Frasca erweitert die Offensiv-Optionen der Elleraner. Der schnelle Flügelspieler stellte sein Können in der vergangenen Saison beim Landesligisten MSV unter Beweis – und überzeugte Kara auch im Dress des TuS Gerresheim. „Nele hat in den beiden Spielen gegen uns gute Leistungen gezeigt und so auf sich aufmerksam gemacht“, betont der Coach.

Routinier Oppong wird die Mannschaft künftig vermutlich gemeinsam mit M’Bengue anführen. Der 32-Jährige soll dem Gesamtkonstrukt die nötige Stabilität und Balance verleihen. Coach Kara will den ehemaligen Kapitän des Rather SV zwar eher mit einer Rolle im Mittelfeld betrauen, Oppong ist aber auch eine Alternative für das Abwehrzentrum.

Auf der Gegenseite wird ein Quintett die Elleraner verlassen: Rene Reuland, Maxwell Nuako Bona, Malek El Chaabi, Myeongkwan Kim und Tim Kamphoff. Die Planungen sind damit so gut wie abgeschlossen, doch die Tür für weitere Verpflichtungen lässt Kara trotzdem einen kleinen Spalt geöffnet. „Wenn sich etwas ergibt, können wir wieder aktiv werden“, sagt der Coach.