Düsseldorfer HC: Hockey-Damen rücken auf Rang zwei vor

Damenhockey-Bundesliga : DHC stürmt auf den zweiten Tabellenplatz

Ein stressiges Reiseprogramm konnte die Mannschaft von Trainer Nicolai Sussenburger nicht nachhaltig stoppen. Das 1:1 in München war zwar ein kleiner Dämpfer, den die Oberkasselerinnen mit dem 1:0 gegen Mannheim aber wieder wettmachten.

Vier Punkte fuhren die Hockeyspielerinnen des Düsseldorfer HC in ihren beiden Spielen des Wochenendes ein. Die Damen mit ihren Trainern Nicolai Sussenburger und Mark Spieker hatten ein Stressprogramm, denn am Samstag mussten sie in München beim MSC antreten und am Sonntag war am Seestern der Mannheimer HC der Gegner. Aus dem erwartet klaren Sieg in der bayerischen Landeshauptstadt wurde allerdings nichts, denn der DHC kam über ein 1:1 (1:1) nicht hinaus. Das war ein Dämpfer im Kampf um einen Endrundenplatz. Die Münchnerinnen waren von Spielbeginn an auf eine verstärkte Defensive eingestellt. Das 1:0 für den DHC fiel auch erst in der 22. Minute durch eine von Sabine Markert verwandelte Strafecke. Die Führung konnten die DHC-Damen jedoch nicht in die zweite Spielhälfte retten, denn der MSC kam mit dem Pausenpfiff zum Ausgleich.

Die zweiten 30 Minuten boten das gleiche Bild. Der MSC verteidigte mit Leidenschaft, der DHC vergab Chance auf Chance. Sussenburger war wenig begeistert. „Das geht einfach nicht. Wir haben 14 Chancen und machen daraus ein Tor, München reichen dagegen drei Möglichkeiten für einen Treffer. Wir hätten das Spiel bereits in der ersten Halbzeit entscheiden müssen.“

Am Sonntag vor heimischer Kulisse änderten die Trainer des DHC ihre Taktik und spielten mit einer Raumdeckung aus einer verstärkten Defensive. Dadurch hatte der Mannheimer HC optisch mehr vom Spiel. Nach 60 Minuten hieß der Sieger jedoch DHC durch das 1:0 von Greta Gerke in der 22. Minute. Einen Steilpass nahm Gerke hinter der gegnerischen Abwehr ungehindert auf und setzte die Kugel über die herauslaufende Torfrau in die Maschen. Sussenburger war zufrieden: „Beide Teams haben eine gute Struktur gezeigt. Unsere Raumdeckung hat gut geklappt.“ Durch diesen Erfolg rückte der DHC auf Rang zwei vor.

Mehr von RP ONLINE