Düsseldorfer Classic Remise bringt Boxer voran

Düsseldorfer Amateure bezwingen Chemnitz : Classic Remise bringt Boxer voran

Die beeindruckende Atmosphäre inmitten vieler Vitrinen mit klassischen Automobilen tat dem Städtevergleich der Amateurboxer von Düsseldorf und Chemnitz gut. Initiator Helmut Vorholt plant nun weitere Events.

Normalerweise ist die Classic Remise an der Harffstraße das Mekka der Fans klassischer Automobile. Doch nun machten die Boxer den Oldtimern Konkurrenz. Das haben die Faustkämpfer Helmut Vorholt zu verdanken. Der 78-Jährige wollte schon immer eine eigene Boxveranstaltung auf die Beine stellen. Gemeinsam mit dem Förderverein Düsseldorfer-Box-Vereine und dem Sportring Garath organisierte der pensionierte Bauingenieur ein Event, das den 600 anwesenden Fans noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Keine zehn Meter neben den Edelkarossen von Mercedes, Ferrari und Porsche gab es zuerst einen Städtekampf zwischen Düsseldorf und Chemnitz. Danach überließen die Amateure den Profis den Ring. Vorholt und der Förderverein konnten als Hauptkämpfer Timo Rost gewinnen, der seinen Supermittelgewichtskampf (unsere Redaktion berichtete) gegen Tiran Metz aus Essen klar gewann.

Vorholts Engagement wurde auch von Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke aufmerksam verfolgt. „Ich stehe zum ersten Mal in einem Boxring“, sagte die Stellvertreterin von OB Thomas Geisel. „Ich wünsche mir noch viele tolle Veranstaltungen von Herrn Vorholt und dem Förderverein.“

Düsseldorfs Team-Manager Vladimir Eichholz und Olaf Leib, Chef der Chemnitzer „Wölfe“, mussten für die Aufstellungen ihrer Staffeln in die Trickkiste greifen, denn in Moers fanden gleichzeitig die deutschen Meisterschaften der U21 statt. Doch die Mannschaften waren alles andere als die zweite Garde. 2012 trafen die beiden Teams schon einmal aufeinander. Damals trennte man sich 12:12 – für Eichholz war das Remis eine gefühlte Niederlage. Jetzt hatten er und seine Männer die Chance auf Wiedergutmachung und die nutzten sie zu einem 14:10-Sieg.

Die Sachsen gingen in Führung. Elham Yusifie bezwang Malek Semmo einstimmig nach Punkten. Leibs Freude währte nur wenige Augenblicke, denn Gerresheims Emil Schneider egalisierte den Vorsprung. Leon Kehl fuhr die nächsten Punkte für die Landeshauptstadt ein. Er dominierte Alexander Ualikhanov klar. Zülfü Polat brachte Chemnitz durch seinen Punktsieg gegen Ferdaus Seddigi wieder in Schlagweite. Das war es an Siegen für das Team von Olaf Leib. Murat Simsek, Armel Mbumba-Yassa, Hadi Nasef und Soulaiman Karaouh dominierten ihre Gegner und sicherten so einen ungefährdeten Mannschaftssieg.

Nach dem Kampf ist vor dem Kampf: Vorholt werkelt bereits an seiner zweiten Veranstaltung. Von seinem ganz großen Traum, seine Düsseldorfer einmal gegen Moskau zu sehen, hat er Bürgermeisterin Zepuntke bereits berichtet.

Mehr von RP ONLINE