Lokalsport: DSD zahlt gegen Gladbach Lehrgeld

Lokalsport: DSD zahlt gegen Gladbach Lehrgeld

Der Aufsteiger in die 2. Hockey-Bundesliga verliert sein Heimspiel 2:9.

Gegen den Gladbacher HTC wollten die Hockeyspieler des DSD erneut beweisen, dass sie als Aufsteiger in der 2. Bundesliga angekommen sind. Beim 4:3-Auftaktsieg bei Schwarz-Weiß Köln vor einer Woche hatte es noch danach ausgesehen, doch der Rückschlag erfolgte in eigener Halle mit einer 2:9 (2:5)-Niederlage.

Dabei hatte die Grafenberger um Spielertrainer Tobias Bergmann einen vielversprechenden Start hingelegt. Sie führten durch Treffer von Felix Deich (4.) und Henrik Mertgens (15.) mit 2:0. Damit hatten sie allerdings ihr Pulver verschossen, denn Gladbach entwickelte in der Folge kontinuierlich sein Spiel und zog bis zur Pause auf 5:2 davon.

  • Lokalsport : Hockeyspieler des DSD überzeugen trotz Niederlage
  • Lokalsport : Hockey-Zweitligist DSD feiert gelungenen Saisonstart

Auch nach dem Seitenwechsel hatte der DSD dem Spielfluss seiner Gäste kaum etwas entgegenzusetzen, und der GHTC baute seine Führung bis zum Schlusspfiff besonders durch sein konsequentes Ausnutzen der Strafecken aus. Pikant war auch die Tatsache, dass der fünffache Torschütze der Gäste, Paul Tenckhoff, vor einigen Jahren vom DSD nach Gladbach gewechselt war. "Wir hatten nicht die Mittel und nicht unseren besten Tag. Den hätten wir heute wohl gebraucht, um einen der Aufstiegskandidaten zu stoppen. Die Niederlage geht in Ordnung", kommentierte Bergmann. Bedanken konnten sich die Grafenberger zusätzlich bei ihrem Torwart Elmar Fischer, der durch einige Glanzparaden eine höhere Niederlage verhinderte.

(JP)