Lokalsport: DSC: Gut verkauft, aber dennoch deutlich verloren

Lokalsport : DSC: Gut verkauft, aber dennoch deutlich verloren

Die Fußballer des DSC 99 konnten den Schwung vom Sieg in der Vorwoche in der Oberliga nicht mit in das Auswärtsspiel beim Aufstiegsaspiranten SV Straelen nehmen und unterlagen 0:5.

"Wir haben uns in der ersten halben Stunde ganz ordentlich verkauft. Hinten standen wir gut und haben kaum etwas zugelassen", bewertet DSC-Coach Andreas Billetter das Auftreten seiner Mannschaft. Die Gäste verpassten es in dieser Phase allerdings, aus den sich bietenden Konterchancen Kapital zu schlagen. So kam die Führung für den Favoriten für den Düsseldorfer Trainer etwas überraschend: "Das war eigentlich eine Szene, in der keine große Torgefahr ausging." Vom Gegentreffer geschockt, herrschte kurze Zeit Verwirrung in der eigenen Hintermannschaft, was eiskalte Gastgeber sofort zum Doppelschlag ausnutzten (32.). Vor der Pause hatten die Gäste dann gleich zwei Mal die Möglichkeit, wieder ins Spiel zu kommen, doch auch diese Chancen blieben ungenutzt.

Nach dem Seitenwechsel versuchte der DSC im Rahmen seiner Möglichkeiten noch mal, dem Spiel Spannung zu verleihen - aber vergebens. "Mit dem 0:3 war das Spiel dann gelaufen, danach haben sich dann vermehrt die schweren Beine bemerkbar gemacht", sagt Billetter. So offenbarten sich in der Düsseldorfer Defensive größer werdende Lücken, die die Hausherren auch noch zu den Treffern vier und fünf ausnutzten.

(mwi)
Mehr von RP ONLINE