1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Lokalsport: DSC-Coach Klaus bemängelt die fehlende Disziplin

Lokalsport : DSC-Coach Klaus bemängelt die fehlende Disziplin

Zwei Hinausstellungen waren die Ursache für die 4:5-Niederlage gegen den Crefelder HTC III.

Für die Hockeyspieler des DSC 99 geht in der 1. Herren-Regionalliga der Kampf gegen den Abstieg weiter. Nach dem 9:9 im Hinspiel gegen den Crefelder HTC II war die Hoffnung groß, jetzt im Rückspiel an der Diepenstraße den ersten Sieg gegen diesen Gegner einzufahren. Daraus wurde jedoch nichts, denn mit 4:5 (2:1) holten sich die Gäste die Punkte und setzten sich um diese drei Punkte vom DSC ab.

Die frühe Führung des CHTC konnten die Gerresheimer durch Lukas Gutsche (17.) und Max Hönnekes (26.) in die eigene Führung umdrehen. Direkt nach dem Seitenwechsel fiel der Ausgleich. Es blieb weiter spannend, denn die jeweiligen Führungstore des CHTC wurden durch Jan Wochner (40) zum 3:3 und Gutsche (55.) zum 4:4 ausgeglichen.

Erst als Mit Daan Schenk und Wochner zwei Spieler mit Zeitstrafen auf der Bank saßen, erzielten die Gäste den entscheidenden fünften Treffer zum Sieg. Trainer Uli Klaus war zu Recht verärgert: "Auf der einen Seite habe ich meine Mannschaft selten so ehrgeizig und einsatzfreudig gesehen, auf der anderen Seite aber auch sehr undiszipliniert. Das war aus meiner Sicht der entscheidende Punkt für die Niederlage." Klaus bemängelte ein unnötiges Stockfoul in Höhe der Mittellinie und dann noch einen Platzverweis wegen Meckerns. "Da darf man sich dann nicht wundern", meinte der Coach. "Obwohl die verbliebenen Spieler ihr Bestes getan haben, konnten sie der Überzahl nicht Stand halten." Zehn Sekunden vor Ende konnte der CHTC dann doch noch die Lücke finden. "Jetzt ist die Ausgangslage natürlich deutlich erschwert, aber wir müssen nun weitermachen, hart trainieren und die Punkte in den verbleibenden vier Spielen einfahren."

(JP)