Lokalsport: DSC 99-Damen peilen die 3. Liga an

Lokalsport: DSC 99-Damen peilen die 3. Liga an

Die Volleyballerinen sind nach dem 3:0-Sieg über Hilden Tabellenführer.

Mancher Volleyball-Fan in Düsseldorf wird sich gut daran erinnern können, dass die Damen des DSC 99 viele Jahre zum Stamm der Regionalliga West gehörten. Und das seit einigen Jahren in der Oberliga spielende und mittlerweile komplett "runderneuerte" Team schickt sich nun an, den Weg zurück in die dritthöchste deutsche Spielklasse zu finden. Mit dem 3:0 (25:21, 25:21, 30:28) gegen die Hildener AT eroberte das Team von Trainer Pascall Reiß die alleinige Tabellenführung mit nun zwei Zählern Vorsprung auf Verfolger TSVB Dormagen.

Eine gute Ausgangslage, aber eben noch keine rechnerische Sicherheit, sagt Reiß. Bis zum Saisonende wolle sein Team "sich pushen" gibt Reiß an, wobei er dem nächsten Spiel am Donnerstagabend gegen den TSVB Leverkusen II (20 Uhr, Siegburger Straße) besondere Bedeutung beimisst: "Wir müssen locker bleiben und mit Spaß und Kampfbereitschaft weiterspielen."

Das Hinspiel in Leverkusen ging mit 3:1 an den DSC. Aber besonders in zweiten Satz zeigten die Leverkusenerinnen damals, welch unangenehmer Gegner sie sein können. Im Aufgebot der Zweitligareserve kann zudem jederzeit die eine oder andere ehemalige Bundesligaspielerin mit von der Partie sein.

  • Lokalsport : DSC-Volleyballerinnen drehen 0:2 gegen Dormagen
  • Lokalsport : DSC-Volleyballerinnen rücken auf Platz zwei vor

Übersteht der DSC diese Prüfung, könnte es wohl wieder für den großen Wurf reichen. Denn seit eineinhalb Spielzeiten sind die Volleyballerinnen fester Bestandteil der Tabellenspitze der Oberliga, fanden sich dabei am Ende allerdings bislang immer nur auf den Plätzen zwei bis vier wieder. Im Gegensatz zum Vorjahr haben sich die "DSCitygirls" allerdings deutlich verbessert: Nur zwei Niederlagen stehen zu Buche, davon eine eher unnötige. Dazu gab es einen knappen Sieg gegen Mitfavorit Dormagen. In der Vorsaison hatte der DSC die zwei vergleichbaren Duell gegen den späteren Aufsteiger VC SFG Olpe verloren. Der DSC agiert in dieser Spielzeit abgeklärt und wirkt eingespielter.

Aus dem bitteren Ausscheiden in der Relegation der vergangenen Saison scheint das Team gelernt zu haben.

(goe)