D.Live kämpft um die Leichtathletik-Stars

Leichtathletik : D.Live kämpft um die Leichtathletik-Stars

Die nächste Auflage des PSD-Bank-Meetings soll ähnlich prominent besetzt sein wie die vergangene.

Schlechte Nachrichten für Leichtathletikfans, die noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk sind. Das 15. PSD-Bank-Leichtathletik-Meeting, das am 4. Februar 2020 in der Leichtathletikhalle im Arena Sportpark durchgeführt wird, ist ausverkauft. Auch bei den vorhergehenden Auflagen blieb keiner der 2000 Zuschauerplätze unbesetzt. Doch so früh wie in diesem Jahr, hatten die Veranstalter noch nie ausverkauft gemeldet. „Das ist ein Zeichen für die hohe Qualität der Veranstaltung sowie die große Sportbegeisterung und Vorfreude der Düsseldorfer. Mit einem hochkarätigen Starterfeld können wir Düsseldorf optimal als Sportstadt präsentieren. In der ausverkauften Halle ist Gänsehaut-Atmosphäre vorprogrammiert“, erklärt Bastian Becker, Projektleiter des Meetings bei der Düsseldorfer Event-Agentur D.Live.

Was bei den Zuschauern ein „Selbstläufer“ zu ein scheint, bedarf im Hintergrund jeder Menge Arbeit. Die besten Leichtathleten der Welt können sich aussuchen, wo sie starten wollen. Da müssen die Rahmenbedingungen perfekt stimmen, sonst verzichten sie auf Starts in der Halle. Dabei steht noch gar nicht genau fest, welche Top-Stars im Arena-Sportpark starten werden. Die Besten der Welt stehen beim Meeting nicht Schlange. Sicher ist bisher, dass zwei von drei Ingebrigtsen-Brüder die 1500 Meter Distanz in Angriff nehmen werden. Und sicher ist auch, dass der Stabhochsprungwettbewerb der Männer eines der absoluten Highlights wird. Mit dem US-Amerikaner Sam Kendricks (Bestleistung 6,06 Meter), dem Schweden Amand Duplantis Schweden (6,05) und dem Polen Piotr Lisek (6,02) einige der besten „Höhenjäger“ zugesagt. Der Stabhochsprung wird auch einen deutlichen „Heimatbezug haben, startet doch ebenfalls Bo Kanda Lita Baehre (5,72). Der 20-Jährige ist gebürtiger Düsseldorfer, lernte das Sprung-ABC beim Allgemeinen Rather Turnverein (ART) und wechselte erst 2016 zum TSV Bayer Leverkusen.

Und auch der 1500-Meter-Lauf wird die Düsseldorfer besonders interessieren. Darin wird sich Max Thorwirth (SFD 75) mit dem zweimaligen Europameister Jakob Ingebrigtsen und seinem älteren Bruder Filip messen. Bei der Leichtathletik-EM 2016 und der Crosslauf-Europameisterschaft in Tilburg 2018 holte er jeweils Gold. „Mein großes Ziel ist die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio. Um mich dafür zu qualifizieren, muss ich noch einige Punkte sammeln. Das Meeting in Düsseldorf ist für mich ein wichtiger Termin im Hinblick auf die Qualifikation“, so Thorwirth. Auf heimischem Boden kann der Düsseldorfer einen großen Schritt nach Tokio machen.

Das PSD-Bank-Meeting im Februar 2019  war das zweitbeste Indoor-Meeting der Welt. Nur eine ähnliche Veranstaltung in Birmingham hatte in der Rangliste des Internationalen Leichtathletikverbands IAAF eine höhere Punktzahl. „Wir wollen den zweiten Platz im IAAF-Ranking verteidigen“, kündigt D.Live-Sportsprecher Marcel Ortmanns an. „Dafür müssen wir noch einige richtig gute Athleten holen. Daran arbeiten wir mit Hochdruck. Wir werden noch so einige Kracher vermelden.“