Die Drittliga-Volleyballer ART-Füchse haben nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt.

Volleyball : Kaum noch Hoffnung bei den ART-Volleyballern

Der Drittligist hat nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt. Der Rückstand beträgt vor den letzten fünf Partien schon zwölf Punkte.

(faja) Die Volleyball-Herren des ART Düsseldorf, die als Drittligist die klassenhöchste Volleyball-Mannschaft der Landeshauptstadt sind, schweben in der 3. Liga fünf Spieltage vor Saisonende in akuter Abstiegsgefahr. Der erwartete Befreiungsschlag nach der Winterpause blieb bei den Füchsen aus. Jüngst ging die wichtige Partie beim Tabellenachten PTSV Aachen sang- und klanglos mit 0:3 verloren. Eine Einschätzung der Lage.

Die Tabellensituation Nach dem 17. von 22 Spieltagen belegt die Mannschaft von Trainer Roland Brüss als Drittletzter einen Abstiegsrang der 3. Liga. Der Abstand zum rettenden viertletzten Platz beträgt bereits zwölf Zähler. Den TV Hörde auf Rang wird der ART damit nur noch theoretisch abfangen können. Der ART wird den drittletzten Platz verteidigen müssen, um darauf zu hoffen, dass der drittletzte Platz zum Saisonende dann doch kein Abstiegsplatz ist, weil eine Mannschaft zurückzieht. Trainer Roland Brüss hat trotz der fast aussichtslosen Lage jedenfalls noch nicht aufgegeben und gibt sich kämpferisch: „Solange rechnerisch noch was möglich ist, bleibt der Klassenerhalt unser Ziel“, sagt er.

Die aktuelle Form Im Februar haben die Füchse noch keinen Satzgewinnt verbucht, denn die beiden Partien gegen Lüneburg II und beim PTSV Aachen gingen jeweils glatt mit 0:3 verloren. Dabei hatten sich die Füchse für die Rückrunde viel vorgenommen. Doch die ersten beiden Spiele im neuen Jahr beim TVA Hürth (0:3) und gegen den FCJ Köln (2:3) gingen verloren und sorgten für einen Rückschlag. Für einen Hoffnungsschimmer hatte Ende Januar der 3:1-Sieg (nach 0:1-Rückstand) beim VfL Lintorf gesorgt.

Das jüngste Spiel Eine Enttäuschung war vor der zweiwöchigen Pause um Karneval der Auftritt gegen den PTSV Aachen, den die Düsseldorfer im Hinspiel noch mit 3:1 bezwungen hatten. Doch diesmal lief gar nichts zusammen und deshalb gab es eine verdiente 0:3-Pleite gegen den Tabellennachbarn. Mit einem Erfolg hätte der ART den Rückstand noch einmal etwas verkürzen können.


Der Spielverlauf Der ART leistete sich gegen Aachen einen Fehlstart, lag schnell mit 0:10 zurück. Im zweiten und dritten Satz hielten die Düsseldorfer besser mit, doch zu einem Satzgewinn reichte das nicht.


Die anstehende Partie Die nächste Gelegenheit des ART, den Punkterückstand zu verkürzen, gibt es erst eine Woche nach Karneval. Zuvor sieht der Spielplan zwei freie Wochenenden vor.
Das Restprogramm Die ausstehenden fünf Meisterschaftspartien bestreiten die Füchse gegen Mannschaften, gegen die sie in der Hinrunde vier Niederlagen kassierten. Am Wochenende nach Karneval geht es gegen den Tabellenneunten Hörde (Samstag, 22. Februar, 16 Uhr, Realschule Golzheim). In Hörde waren die Brüss-Schützlinge im Hinspiel deutlich mit 0:3 unterlegen. Es folgen für den ART in den nächsten Wochen die Partien beim Tabellenzweiten DJK Delbrück (Hinspiel: 0:3), gegen die drittplatziertten Sportfreunde Aligse (0:3), gegen Schlusslicht Solingen (3:1) und beim Tabellensechsten TEBU Volley (2:3).