1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Hallenhockey: DHC-Teams vor entscheidenden Spielen

Hallenhockey : DHC-Teams vor entscheidenden Spielen

Am Sonntag um 12 Uhr starten die Damen des Düsseldorfer HC in die Endphase der Hallenhockey-Bundesliga mit dem Match beim Club Raffelberg, der als Aufsteiger ohne Punktgewinn den letzten Tabellenplatz ziert. Es ist das erste der drei letzten Spiele.

Die Vorzeichen sind entschieden anders, als bei den Oberkasseler Herren, die gegen den Abstieg kämpfen. Die Chance auf den zweiten Tabellenplatz und das damit verbundene Viertelfinale ist noch vorhanden, denn der Rückstand auf den zweiten Tabellenplatz beträgt nur drei Punkte.

Die Duisburgerinnen unterlagen im Hinspiel in Düsseldorf mit 1:6. Allerdings sollte der DHC den Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn im Hinspiel hatten die Oberkasselerinnen trotz des klaren Erfolges viel Mühe mit dem Gegner. Und Lena Hoffmann, die im Hinspiel mit vier Treffern die erfolgreichste Torjägerin war, steht Trainer Nico Sussenburger nicht zur Verfügung.

Beim HTCU Mülheim mussten die Herren des DHC in der Bundesliga mit 2:12 (2:4) eine bittere Niederlage hinnehmen. Die Oberkasseler waren nur in der ersten Spielhälfte ebenbürtig und kamen durch Maximilian Schröter (11.) zum 1:1 und durch Nicolas Steffen (26.) zum 2:4.

Nach der Pause hatte die Mannschaft von Trainer Uli Bergmann dem Sturmwirbel der Platzherren nichts mehr entgegenzusetzen. "Wir wollten uns in diesem Spiel nicht verstecken", erklärte DHC-Betreuer Michael Bergander, "aber Mülheim ist einfach zu stark und hat verdient gewonnen — vielleicht etwas zu hoch." Die Entscheidung um den Klassenerhalt fällt in den Begegnungen am Sonntag (12 Uhr) beim Gladbacher HTC und eine Woche später bei SW Neuss.

(JP)