1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Lokalsport: DHC kehrt in Hockey-Bundesliga zurück

Lokalsport : DHC kehrt in Hockey-Bundesliga zurück

Nach zwei Siegen gegen Heimfeld und Konkurrent Polo Hamburg darf das Herrenteam feiern. Die Damen schließen die Bundesliga-Saison auf dem fünften Platz ab.

Einige Optimisten feierten bereits nach dem 3:0 (1:0) gegen die TG am Samstag die Rückkehr der Herren des Düsseldorfer HC in die 1. Bundesliga. Die Verfolger Polo Hamburg und SW Neuss mussten bei ihren Begegnungen in Köln gegen Blau-Weiß und Schwarz Weiß jeweils Niederlagen hinnehmen. Dadurch hatte die Mannschaft von Trainerduo Akim Bouchouchi und Mirko Stenzel vor den letzten drei Begegnungen neun Punkte Vorsprung und ein um 38 Treffer besseres Torverhältnis auf Polo Hamburg.

Mit nur zwei Auswechselspielern angereist, hatte Heimfeld keine Chance gegen den Tabellenführer und so entwickelte sich ein sehr einseitiges Match, wobei die Gäste im gesamten Spielverlauf nur zweimal im DHC-Kreis in Ballbesitz waren. Bis zehn Minuten vor Schluss hatten die Gäste mit ihrer extremen Defensivtaktik ein 0:1 gehalten. "Wenn sie bei ihrer einzigen Ecke dann in der zweiten Halbzeit den Ausgleich machen, wäre es für uns unangenehm geworden", sagte Bouchouchi. Lediglich das 1:0 durch Clemens Oldhafer war nach 24 Minuten gelungen. Erst mit dem 2:0 durch Till Brock machte sich bei Düsseldorf Erleichterung breit. In der Schlussminute erhöhte Raphael Hartkopf noch zum 3:0. "Heimfeld wollte gar nicht so richtig mitspielen, und für uns war es gegen diese ganz tiefe Deckung der TGH sehr mühevoll", erklärte Bouchouchi. Dass sich der designierte Aufsteiger dabei nicht immer geschickt verhielt, ärgerte den Coach ein wenig: "Da wurde mehrmals der gegnerische Torwart richtig blöd angeschossen, anstatt noch einmal abzulegen. Da haben wir uns nicht besonders clever angestellt."

Gestern wurde dann gegen Polo vor fast 400 Fans der Aufstieg endgültig perfekt gemacht. Von der ersten Minute an zeigten die Oberkasseler, dass sie ein würdiger Aufsteiger sind. Mit 5:3 (3:1) gewann der Gastgeber. Nach der 1:0-Führung durch die von Youngstar Linus Müller verwandelte Strafecke, konnten die Hanseaten zwar drei Minuten später, ebenfalls mit einer Strafecke, den Ausgleich erzielen. Danach war aber der DHC am Zug. Dominic Giskes (17.) und Max Silanoglu (30.) sorgten für die Pausenführung. Alexander Vogel (46.) sorgte für das 4:1 und Luis Knisel markierte das (5:1). Danach ließ die Konzentration beim DHC nach, wie auch Bouchouchi zugeben musste. Polo kam noch zu zwei weiteren Treffern.

Mit einer guten Leistung beendeten die Damen des DHC die Saison. Mit dem fünften Tabellenplatz scheiterten sie nur knapp an der Deutschen Endrunde der Hockey-Bundesliga. Von RW Köln trennte sich die Mannschaft von Trainer Nicolai Sussenburger am Seestern leistungsgerecht 1:1 (0:0). Nachdem Elisa Gräve in der 43. Minute die 1:0-Führung erzielt hatte, scheiterte Geburtstagskind Luisa Steindor sieben Minuten später mit einem Siebenmeter. In der 53. Minute gelang RWK dann der Ausgleich. Sussenburger sagte: "Es war ein gutes Hockeyspiel. Das Remis geht völlig in Ordnung."

(RP)