1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Hockey: DHC-Herren vor zwei Abstiegskrimis

Hockey : DHC-Herren vor zwei Abstiegskrimis

In der Hockey-Bundesliga haben vor den letzten zwei Spielen an diesem Wochenende noch alle vier Mannschaften die Chance, den Klassenerhalt zu sichern. Der Unterschied zwischen Tabellenplatz eins, der mit Platz zwei den Klassenerhalt bedeutet, und Platz vier beträgt nur drei Punkte.

Der DHC liegt mit nur einem Punkt Rückstand auf die führenden Teams von Harvestehude Hamburg und TG Frankenthal auf dem dritten Platz, also einem Abstiegsplatz. Gegen beide Mannschaften muss das Team von Trainer Volker Fried noch antreten. Heute um 13.30 Uhr ist in Frankenthal Anpfiff der Partie. Morgen startet der zweite Abstiegskrimi um 12 Uhr am Seestern. Im Hinspiel wurde Frankenthal mit 7:2 besiegt, in Hamburg mussten die Oberkasseler eine 0:3-Niederlage einstecken.

Fünf Punkte aus den beiden Spielen reichen in jedem Fall zum Klassenerhalt. Von derartigen Rechnereien möchte Fried jedoch nichts wissen: "Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Nach der Niederlage gegen Neuss am vergangenen Samstag müssen wir in den nächsten beiden Spielen unbedingt punkten", sagt der Trainer. "Jetzt kommt es darauf an, dass meine Mannschaft eine konzentrierte Leistung abliefert. In den vergangenen Jahren haben wir schon häufig solche entscheidenden Spiele gewinnen können". Der Coach setzt auch auf die Erfahrung seiner Mannschaft.

In Frankenthal wird es sehr schwer, denn das Publikum steht wie eine Wand hinter ihrem Team. In der vorigen Saison gelang dort im Viertelfinale der entscheidende Sieg. Gegen Harvestehude ist Wiedergutmachung für die Hinspielschlappe angesagt. Fried rechnet sich auch in diesem Spiel gute Chancen aus, zumal in Hamburg einige Spitzenspieler nicht dabei waren. Bis auf den immer noch verletzten Stammtorwart Alberto Schek steht dem Coach der komplette Kader zur Verfügung. Ersatztorwart Akim Bouchouchi hat gegen Neuss eindrucksvoll bewiesen, dass er durchaus in der Lage ist, Schek gut zu vertreten.

Tobias Lietz, erfolgreichster Torjäger der Gäste, möchte es aber erst gar nicht zu einem "Endspiel" mit dem DHC am Sonntag kommen lassen, sondern nach Möglichkeit am Samstag in Neuss den Klassenerhalt sichern: "Wir wissen, dass beim 3:0-Sieg im Hinspiel auf Düsseldorfer Seite einige gefehlt haben, die nun wieder dabei sind, aber wenn es hart auf hart kommt, dann können wir auch ein zweites Mal gegen Düsseldorf gewinnen."

(RP)