Lokalsport: DHC-Herren kommen Rettung näher

Lokalsport : DHC-Herren kommen Rettung näher

Die Hockey-Bundesligateams aus Oberkassel landen wichtige Siege.

Die Bundesliga-Saison im Feldhockey könnte für die Damen und Herren des DHC ein erfreuliches Ende nehmen. Beide gewannen ihre Heimspiele, wobei der 3:2 (1:0)-Erfolg der Herren um das Trainerduo Mirko Stenzel/Dietmar Alf gegen den Crefelder HTC besonders wichtig war.

Nach zwölf Minuten konnte Max Silanoglu nur durch ein Foul des Krefelder Keepers gestoppt werden, und den fälligen Siebenmeter verwandelte Routinier Dominic Giskes sicher zur 1:0-Führung. Der CHTC kam erst in den zweiten 15 Minuten besser ins Spiel, aber die Abwehr der Oberkasseler stand sicher vor dem guten Torwart Lennart Leist. Nach dem Krefelder Ausgleich war der DHC kaum mehr zu bremsen. Kapitän Clemens Oldhafer verwandelte die einzige Strafecke zum 2:1 (53.), zwei Minuten später erhöhte Silanoglu auf 3:1, die Gäste konnten nur noch verkürzen.

Durch diesen Sieg und die gleichzeitige Niederlage von Nürnberg liegt der DHC jetzt auf dem neunten Tabellenplatz. Mit 17 Punkten weist er zwei Zähler Vorsprung auf Nürnberg und deren vier auf den TSV Mannheim auf dem ersten Abstiegsplatz auf. Sieben Punkte sind es gar vor dem Tabellenletzten Münchner SC. Mirko Stenzel war zufrieden: "In der ersten Hälfte haben wir gut verteidigt und nur wenige Chancen zugelassen. Danach war es zwischenzeitlich eng, aber diese drei Punkte waren das wert."

  • Lokalsport : DHC-Damen verpatzen Generalprobe
  • Lokalsport : DHC-Damen verteidigen souverän die Bundesliga-Spitzenposition
  • Lokalsport : DHC-Damen patzen in Hamburg
  • Lokalsport : DHC-Damen verteidigen souverän den Spitzenplatz
  • Handball-Bundesliga : Löwen halten Tuchfühlung zur Spitze
  • DHC Rheinland : DHC überzeugt trotz knapper Niederlage

Die Damen hatten es leichter, denn gegen den Tabellenletzten, Club Raffelberg aus Duisburg gelang ein müheloser 5:0 (3:0)-Sieg. Bereits nach zwei Minuten hieß es 1:0, als Sabine Markert die erste Strafecke sicher verwandelte. Die Duisburgerinnen versuchten dagegen zu halten, aber bereits in der elften Minute besorgte Inma Sophie Hofmeister das 2:0, und drei Minuten vor der Pause hieß es 3:0 durch Jennifer Fröhlich.

Inzwischen war dann auch bei Raffelberg ein wenig die Luft raus, und die Angriffe wurden spätestens von der sehr sicheren Nathalie Kubalki im Tor des DHC abgefangen. Selin Oruz (39.) und Greta Gerke (49.) komplettierten den Torreigen. Da gleichzeitig der Mannheimer HC zu Hause gegen den UHC Hamburg mit 1:3 eine Niederlage einstecken musste, rückte das Team der Trainer Nicolai Sussenburger und Karol Podzorski sogar auf den dritten Tabellenplatz vor.

"Wir haben das heute gut gemacht und schlussendlich einen souveränen Sieg eingefahren", erklärte Sussenburger sichtlich zufrieden. "Raffelberg hat gut angefangen, und wir haben in dieser Phase ein paar Strafecken zu viel zugelassen. Dennoch geht unser Blick jetzt klar nach vorn in Richtung Meisterschafts-Endrunde."

(JP)
Mehr von RP ONLINE