Lokalsport: DHC-Herren gehen als Favoriten ins Hockey-Wochenende

Lokalsport: DHC-Herren gehen als Favoriten ins Hockey-Wochenende

An diesem Wochenende haben die Hallenhockey-Spielerinnen des DHC vermeintlich nur eine Pflichtaufgabe zu erledigen, denn morgen um 14 Uhr ist in der Halle am Seestern Blau-Weiß Köln zu Gast. Es ist kaum anzunehmen, dass die Damen aus der Domstadt dem alleinigen Tabellenführer ein Bein stellen können, denn mit nur einem Sieg gegen das Tabellenschlusslicht Crefelder HTC und zwei Niederlagen ist die Bilanz der Gäste sehr mager. Auch die zwei klaren Siege aus der Vorsaison (9:1 und 7:1) sprechen für die Mannschaft von Nicolai Sussenburger.

Der Trainer kann auch mit dem bisherigen Verlauf der Hallensaison zufrieden sein. Sein Team führt bereits nach drei Spielen die Westliga mit drei Punkten vor den beiden Play-off-Konkurrenten RW Köln und Mülheim an, und diese Teams treten nun gegeneinander an. Alles andere als ein Heimerfolg gegen Köln wäre eine große Überraschung. Sussenburger fordert aber eine weitere Leistungssteigerung:: "Wir brauchen weitere drei Punkte in Richtung Play-offs sowie eine klare Steigerung von Passspiel und Spielgeschwindigkeit. Generell sind wir aber auf dem richtigen Weg und würden uns zum Heimspiel eine volle Halle wünschen."

Die Herren von Trainer Mirco Stenzel müssen zweimal antreten. Heute um 18 Uhr geht es nach Mülheim zum Kahlenberger HTC. In dieser noch jungen Saison hat der KHTC bisher seine beiden Spiele gegen Krefeld und RW Köln klar verloren. Aufgrund der bisherigen Leistung gehen die Oberkasseler als Favorit ins Spiel. Am Sonntag wird es dann auf jeden Fall prickelnd, denn um 14 Uhr ist Anpfiff beim Nachbarn und Aufsteiger HTC Schwarz-Weiß Neuss. Die Begegnungen in den früheren Jahren waren fast ausnahmslos eng und wurden oft erst in den letzten Spielminuten entschieden.

  • Lokalsport : Viel Trubel am Seestern: Vier Hockey-Bundesligaspiele
  • Lokalsport : HTC holt für die Hallensaison Tomasz Górny

Die Neusser haben erst ein Spiel absolviert und beim amtierenden Hallenmeister Rot-Weiß Köln 4:7 verloren. Nach dem 6:3-Erfolg über den Crefelder HTC ist der DHC eine der Topmannschaften der Liga, und Stenzel hofft , dass seine Mannschaft den Schwung mitnimmt und sich mit Auswärtssiegen über die nicht so stark eingeschätzten Kahlenberger und Neusser im oberen Tabellendrittel etabliert. "Besonders in Neuss wird uns aber ein schwieriges Spiel erwarten", meint er. "Unser klares Ziel ist jedoch, sechs Punkte mitzunehmen." Stenzel wird wohl auf den kompletten Kader zurückgreifen können.

(JP)