1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Hockey: DHC hat eine schwere Aufgabe vor der Brust

Hockey : DHC hat eine schwere Aufgabe vor der Brust

Eine schwere Aufgabe liegt heute um 16 Uhr vor den Hockeyspielern des DHC. Dann ist nämlich der Tabellenführer Mannheimer HC Gast am Seestern.

Die Mannheimer sind nach dem ersten Doppelwochenende der Saison als einzige Mannschaft mit zwei Siegen ohne Punktverlust. Erst wurde der UHC Hamburg mit 3:1 besiegt, und tags darauf schlugen die Kurpfälzer den amtierenden Meister Berliner HC mit 4:3.

Der Start der Oberkasseler war mit dem 2:0-Erfolg bei Frankfurt 80 und einer etwas unglücklichen 0:5-Niederlage beim Vizemeister RW Köln dagegen nicht so gut, aber immerhin noch besser als die zwei haushohen Niederlagen vor Jahresfrist. Daher ist Trainer Ulrich Bergmann in diesem Jahr mit dem Saisonauftakt durchaus zufrieden. In der vorigen Saison trennten sich die Teams in Oberkassel torlos, aber im Rückspiel setzte es für Düsseldorfer eine klare 2:6-Niederlage.

Somit kommen die Herren vom Neckar natürlich als Favoriten in die Landeshauptstadt. Sie sind aber äußerst vorsichtig in der Prognose über einen möglichen Spielausgang, da einige Leistungsträger der Mannschaft angeschlagen sind und vielleicht nicht eingesetzt werden können. Daher ist die Aussage ihres Trainers Torsten Althoff auch verständlich. "Schon in der vergangenen Saison haben wir uns zumindest in Düsseldorf beim 0:0 sehr schwer getan. Wir haben den DHC in Mannheim bei einem Vorbereitungsturnier gesehen und halten sie für stärker als in der letzten Saison. Daher darf man sie nicht unterschätzen, und das werden wir auch nicht tun", erklärt er.

Diese Worte werden Bergmann sicher freuen - und er ist auch nicht sehr zurückhaltend in seiner Prognose. "Wir bauen auf die gute Leistung des vergangenen Wochenendes und wenn wir genau so engagiert wie in Frankfurt auftreten, ist ein Punktgewinn durchaus möglich", glaubt er.

Vielleicht kann ihm Johannes Frank, der aus Studiengründen zwei Jahre in Mannheim gespielt hat und jetzt zu seinem Heimatverein zurückgekehrt ist, den einen oder anderen guten Tipp geben.

(JP)