Lokalsport: DHC freut sich auf die Rückrunde

Lokalsport: DHC freut sich auf die Rückrunde

Die Teams des Hockey-Clubs überzeugen bisher. Der DSD hat dagegen Sorgen.

Für die drei Düsseldorfer Bundesliga-Mannschaften im Hallenhockey ist die Pause über Weihnachten und den Jahreswechsel sehr kurz. Bereits am Wochenende geht es mit der Rückrunde weiter, die unteren Ligen starten eine Woche später. Die Klubs nutzten die Pause, den derzeitigen Stand ihrer Topmannschaften, das bisher Erreichte und die gesteckten Ziele zu analysieren.

Auf der linken Rheinseite sind die Verantwortlichen durchaus zufrieden mit dem Tabellenstand ihrer beiden Teams. Die Damen des DHC mit Trainer Nicolai Sussenburger gehen erwartungsgemäß als Tabellenführer der 1. Liga in die Rückrunde, allerdings punktgleich mit Uhlenhorst Mülheim, da sich die Oberkasselerinnen im letzten Spiel der Hinrunde eine 1:3-Heimniederlage gegen RW Köln leisteten. Die Herren mit Trainer Mirko Stenzel, ebenfalls in der 1. Liga, liegen überraschend auf Rang drei und haben durch einen Sieg gegen den Crefelder HTC bewiesen, dass sie keinesfalls zu den Abstiegskandidaten zählen.

  • Lokalsport : Hockey-Herren des DSD haben sich nicht aufgegeben
  • Lokalsport : Hockey-Teams starten in der Halle

Bei den Herren des DSD in der 2. Bundesliga sieht es dagegen nicht so rosig aus, denn die Mannschaft um Spielertrainer Tobias Bergmann befindet sich auf dem letzten Tabellenplatz. Die sehr junge Mannschaft von der rechten Rheinseite hat allerdings im letzten Match bei der 4:7-Niederlage gegen Tabellenführer BW Köln gezeigt, dass mehr in ihr steckt. Bei den Damen des DSD ist die Lage in der 1. Regionalliga mit null Punkten prekär, und auf Trainer Ulrich Bergmann wartet viel Arbeit, wenn der Klassenerhalt noch geschafft werden soll.

Auch um die Herren des DSC 99 steht es schlecht. Gerade aus der 2. Bundesliga abgestiegen, sind sie in der 1. Regionalliga erneut abstiegsgefährdet und haben in der Hinrunde erst einen Punkt eingefahren. Bei den Damen des DSC 99 ist ein Aufwärtstrend zu melden: Nach Jahren mittelmäßigen Erfolgs in der Oberliga führen sie jetzt die Tabelle mit fünf Punkten Vorsprung an und sind auf dem besten Weg in die 2. Regionalliga. Im vierten Düsseldorfer Klub, dem Hellerhofer SV, spielt in der Halle seit der Saison 2015/2016 eine Herrenmannschaft in der 3. Verbandsliga.

(JP)