1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

DHC Düsseldorf: Hockeyspielerinnen in einer eigenen Liga

Hallenhockey-Bundesliga : DHC-Damen in einer eigenen Liga

Die Hockeyspielerinnen stehen nach ihren beiden Erfolgen gegen Kölner Gegner einsam an der Tabellenspitze. Das Herrenteam spielt 2:2 und 4:4.

In der Hallenhockey-Bundesliga der Damen zieht der DHC auch nach neun der zehn Spiele einsam an der Spitze seine Kreise und hat jetzt das Viertelfinale vorzeitig erreicht. Am Wochenende waren Rot-Weiß und Blau-Weiß Köln die Gegner – und mussten die Punkte abliefern. Gegen Rot-Weiß hatten die Oberkasselerinnen beim 7:5 (1:2)-Erfolg zunächst einige Probleme, denn einige Abwehrfehler führten binnen vier Minuten zum 0:2-Rückstand. Das Team des Trainerduos Nicolai Sussenburger und Mark Spieker drehte jedoch nach der Pause das Ergebnis auf eine 6:2-Führung bis zur 49. Minute – die Vorentscheidung.

Am Sonntag, beim Tabellenschlusslicht Blau-Weiß Köln, haperte es beim DHC nur in den ersten 25 Minuten, was den 6:3 (4:2)-Erfolg nicht verhindern konnte. Eine 2:0-Führung des DHC glich Köln bis zur 25. Minute noch aus. Danach ging es mehrheitlich Richtung Tor der Blau-Weißen, und drei Minuten nach dem Wechsel hieß es 5:2.

„Wir haben die erwarteten sechs Punkte geholt und sind, wie geplant, immer noch ohne Punktverlust. Beide Spiele haben mir Möglichkeiten zum Experementieren gegeben“, erklärte Sussenburger. Die Tore des Wochenendes erzielten Luisa Steindor und Elisa Gräwe (je 3), Selin Oruz (2), sowie Sabine Markert, Emma Sophie Heßler, Jule Drechshage, Tessa-Margot Schubert und Alisa Vivot.

  • Das Tor zum 3:2 für den
    Hallenhockey-Bundesliga : DHC-Damen eilen von Sieg zu Sieg
  • Trainer Sussenburger war zufrieden mit seiner
    Hockey : DHC-Damen dominieren in Mülheim
  • Lokalsport : DHC-Damen im Viertelfinale
  • Hartumkämpft: Die Kölnerin Nicole Pahl (li.)
    Feldhockey-Bundesliga : DHC: Damen feiern Derbysieg gegen Köln
  • Lokalsport : DHC-Damen holen in Mannheim einen Punkt, die Herren hadern
  • Lokalsport : DHC-Damen überzeugen in der Fremde

Ganz so glatt verlief für die Herren des DHC das Wochenende in der 1. Hallen-Bundesliga nicht. Die Mannschaft von Trainer Mirko Stenzel blieb aber ungeschlagen und verbuchte zwei Remis. Am Samstag stand es gegen Tabellenführer HTC Uhlenhorst Mülheim nach 60 spannenden Minuten 2:2 (1:0). Wie bereits im Hinspiel führte der DHC in der Schlussphase wieder 2:1, aber auch diesmal konnte Mülheim noch ausgleichen.

Tags darauf beim 4:4 (3:3) gegen den Nachbarn Schwarz-Weiß Neuss wurde die Halle am Seestern zum Hexenkessel. Die Düsseldorfer Führung aus der neunten Minute drehte Neuss bis zur 23. Minute zum 1:3, und es sah finster für den DHC aus. Plötzlich waren die Oberkasseler jedoch wieder im Spiel. Das Team von Trainer Mirko Stenzel schaffte vor der Pause noch das 3:3 und drei Minuten nach dem Wechsel folgte die 4:3-Führung. Das reichte jedoch nicht, denn in der 41. Minute glich Neuss aus. Chancen auf beiden Seiten, jetzt mit leichten Vorteilen für die Gäste führten aber nicht mehr zu Toren. So ging das Remis in einem Match auf Augenhöhe durchaus in Ordnung. Raphael Hartkopf und Dominic Giskes (je 2) sowie Julius Heimanns und Clemens Oldhafer teilten sich die Treffer. Stenzel war mit der Defensive seiner Mannschaft an beiden Tagen zufrieden, haderte jedoch mit der Chancenverwertung.