Lokalsport: DHC-Damen in Mannheim, dann vier Wochen Pause

Lokalsport : DHC-Damen in Mannheim, dann vier Wochen Pause

Vom 10. bis 26. Juni findet für die Damennationalmannschaft im Hockey das Halbfinale in der "World League" statt. Vom DHC ist Luisa Steindor dabei, Selin Oruz steht auf Abruf bereit. Deshalb ist nach dem morgigen Match der Damen um 14 Uhr beim TSV Mannheim bis zum 27. Juni Pause in den Meisterschaftsspielen für das restliche Oberkasseler Team. Trainer Nicolai Sussenburger wird sicher genug Möglichkeiten finden sein Team in dieser Pause fit zu halten.

Im Meisterschaftsrennen ist für den DHC die positive Vorentscheidung bereits durch den 3:1-Erfolg über den Berliner HC am 16. Mai gefallen, denn durch diesen Sieg war ein Platz unter den ersten vier Mannschaften, einem Play-off-Platz, vorzeitig erreicht. Diese Endrunde findet dann am 4. und 5. Juli in Hamburg statt.

Ob sogar die Tabellenführung erklommen werden kann, wird sich voraussichtlich am 27. Juni klären, wenn Sussenburgers Team beim Tabellenführer Rot-Weiß Köln antreten muss. Zur Zeit rangiert der DHC auf Platz zwei und hat nach derzeitigem Tabellenstand entweder UHC Hamburg oder den Münchner SC im Halbfinale zum Gegner.

Die Pause über Pfingsten wurde zur Regeneration genutzt. Sussenburger hofft, dass alle Spielerinnen ihre Blessuren auskuriert haben und will mit der stärksten Mannschaft nach Mannheim fahren. Mannheim liegt zur Zeit auf dem achten Tabellenplatz, hat erst 13 Punkte aus 18 Spielen erringen können und hat noch leichte Abstiegssorgen. Trotz des klaren 5:0-Sieges aus dem Hinspiel am 12. Oktober in Düsseldorf sollten die Mannheimerinnen nicht unterschätzt werden, denn in Laura Keibel verfügen sie über eine gestandene Nationalspielerin und in Emma Heßler über eine gefürchtete Strafeckenspezialistin, die damit bereits fünf Treffer erzielthat.

(JP)
Mehr von RP ONLINE