Lokalsport: DHC: Bergmann glaubt fest an seine Mannschaft

Lokalsport : DHC: Bergmann glaubt fest an seine Mannschaft

Zwei Niederlagen und ein Sieg sind die bisherige Bilanz der Herren des DHC in der 1. Hockey-Bundesliga. Nach dem 2:0-Sieg bei SC Frankfurt 80 unterlagen die Oberkasseler am vorigen Wochenende erst bei RW Köln unglücklich mit 0:5 und danach zu Hause mit 1:3 gegen den Mannheimer HC.

Nun erwartet die Düsseldorfer ein schweres Auswärtswochenende mit mindestens 1000 km Autofahrt. Den Anfang bestreitet das Team um Trainer Ulrich Bergmann heute (15 Uhr) beim UHC Hamburg. Einen Tag später folgt die Partie beim amtierenden Deutschen Meister Berliner HC. Keine einfache Aufgabe, schließlich gehören beide Mannschaften zu den besten im Deutschen Herrenhockey. Allerdings verlief der Saisonstart bei beiden Klubs nicht nach Plan. Während sich die Berliner aktuell auf den zehnten Tabellenplatz befinden, liegen die Hamburger einen Rang dahinter.

Ohnehin sind die Hanseaten eine Art Angstgegner für den DHC. So konnten sie die Oberkasseler in der vergangenen Saison zweimal in die Knie zwingen. Besonders in Hamburg kam der DHC mit 1:8 arg unter die Räder. Gegen den Berliner HC sah es kaum besser aus. In Düsseldorf erzwangen die Bergemann-Truppe zwar noch ein 1:1, doch in der Hauptstadt gab es mit einem klaren 1:6 eine ebenfalls deftige Niederlage.

Der derzeitige Tabellenstand der Gegner sollte jedoch für die Düsseldorfer kein Maßstab sein Beim Spiel gegen die Hamburger muss Bergmann auf Abwehrspieler Jan Fischer, der aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung steht, verzichten. Dafür kann der Coach einen Tag später gegen Berlin wieder auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Trotz der kniffligen Aufgaben glaubt Bergmann dennoch an seine Mannschaft und liebäugelt mit einer Überraschung. "Wir sind zwar in beiden Begegnungen klare Außenseiter, aber ich glaube an unsere Chancen", erklärt er selbstbewusst.

(RP)