Düsseldorf: Derendorfer wollen Entscheidung erzwingen

Düsseldorf : Derendorfer wollen Entscheidung erzwingen

Mit einem Sieg beim zweitplatzierten Lohauser SV kann sich Tabellenführer BV 04 mit fünf Punkten Vorsprung absetzen.

"Mit einem Remis werden wir uns nicht abfinden", sagt BV 04-Coach Youssef Aitzmani vor dem Spitzenspiel der Kreisliga A am Donnerstag (19 Uhr, Neusser Weg) beim Lohauser SV. Der Trainer will durch einen Sieg eine endgültige Entscheidung im Rennen um die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksliga.

Die Derendorfer würden mit einem Remis in Lohausen ihren Zwei-Punkte-Vorsprung an der Spitze verteidigen. Dass sie aber alles andere als mit einer Punkteteilung zufrieden wären, das macht der BV 04-Coach deutlich. "Wir werden arbeiten, machen und tun. Wir werden alles in die Waagschale werfen, um zu gewinnen", sagt er. Mit einem Sieg würde seine noch ungeschlagene Mannschaft ihren Vorsprung auf Lohausen auf fünf Zähler ausbauen und wäre während der ausstehenden sechs Spieltage von den Lohausern kaum noch abzufangen.

Aitzmani hat nahezu keine personellen Sorgen. Er muss zwar weiterhin ohne seinen Kapitän Rudi Rodrigues Nadais auskommen, der nach einer roten Karte gesperrt ist, doch er ist da ganz entspannt: "Bei uns ist keiner unersetzlich. Wir haben Alternativen."

Lohausen und der BV 04 sind in der Liga eine Klasse für sich, denn sie haben jeweils 20 ihrer 23 Partien gewonnen. Die kleine Differenz zwischen den beiden Spitzenklubs liegt im unterschiedlichen Ausgang der übrigen drei Partien, in denen der BV 04 drei Remis erreichte, die Lohauser dagegen zweimal als Verlierer vom Platz gingen.

Beide Mannschaften eilen in der Rückrunde von Sieg zu Sieg: Lohausen hat im laufenden Jahr alle sieben Partien gewonnen. Am vergangenen Wochenende hing der Sieg allerdings an einem seidenen Faden: Erst in der dritten Minute der Nachspielzeit war dem eingewechselten Markus Schönefeld der Treffer zum 2:1-Sieg beim SV Oberbilk gelungen. Der BV 04 ließ im laufenden Jahr nur beim 3:3 beim TuS Homberg zwei Punkte liegen, alle übrigen Partien hat er in überzeugender Manier gewonnen, zuletzt gab es ein 7:1 gegen Rot-Weiß Lintorf II, ein 6:3 bei TuSA 06 und ein 5:0 gegen den CfR Links.

Die Lohauser sind selbstbewusst. Ihr Können hatten sie Anfang April auch im Pokalspiel beim Bezirksliga-Spitzenreiter TV Kalkum-Wittlaer demonstriert, das sie erst nach Elfmeterschießen mit 5:7 verloren. "Wir haben gezeigt, dass wir mit der besten Mannschaft der Bezirksliga mithalten können", so Mader.

Derendorfs Coach vertraut gegen den BV 04 dem spielerischen Vermögen seiner Schützlinge. "Wir müssen uns auf unsere Stärken konzentrieren, dann können wir gewinnen."

Zum Spitzenspiel kann Mader nahezu in Bestbesetzung antreten. Bis auf den Langzeitverletzten Tim Hemmes, der immer noch mit Rückenproblemen ausfällt, sind alle Spieler an Bord.

(jan)
Mehr von RP ONLINE