Lokalsport: Der DSC beendet seine Negativserie in der Oberliga

Lokalsport: Der DSC beendet seine Negativserie in der Oberliga

Im vierten Spiel war es endlich so weit. Andreas Billetter hatte an der Seitenlinie des DSC erstmals Grund zum Jubeln. Sein Team beendete die lange Negativserie in der Fußball-Oberliga und setzte sich vor heimischem Publikum knapp, aber verdient mit 1:0 gegen den FSV Vohwinkel-Wuppertal durch.

In der ersten Hälfte der Partie konnte der DSC dabei allerdings nur wenige Akzente setzten. Zwar gelang es der Billetter-Elf die Gäste meist effektiv vom eigenen Sechszehner fernzuhalten, nach vorne blieb das Team jedoch größtenteils harmlos. Immerhin agierte auch der akut abstiegsgefährdete FSV nur sehr unbeholfen im Spiel nach vorne. Die Offensivaktionen der Gäste beschränkten sich dabei auf lange Bälle nach vorne.

In der zweiten Hälfte änderte sich dann der Charakter der Partie. Nachdem Billetter Youssef Driouch durch den offensiveren Merveil Tekadiomona ersetzte, wurde das Offensivspiel des DSC sichtbar belebt, der erfolgreiche Abschluss fehlte aber. Erst als Micael Dipumba in der 78. Minute dann doch durch eine Einzelleistung das 1:0 für die Gastgeber erzielte, konnte der DSC sich für die Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte belohnen. Billetter zeigte sich nach dem Abpfiff daher hocherfreut: "Wir haben zwar am Ende etwas zittern müssen, aber insgesamt geht das Ergebnis voll in Ordnung."

(deha)