Lokalsport: DEG-Nachwuchs hat Platz vier fest im Blick

Lokalsport: DEG-Nachwuchs hat Platz vier fest im Blick

Trotz der Niederlagen gegen die Jungadler Mannheim ist der Halbfinal-Einzug noch machbar.

Mit zwei Niederlagen hat die Düsseldorfer EG das Jahr in der Deutschen Nachwuchs Liga beendet. Gegen die Jungadler Mannheim verlor die Eishockeymannschaft von DEG-Trainer Georg Holzmann am Samstag knapp mit 2:4 (1:2 1:1, 0:1) und am Sonntag deutlich mit 1:9 (0:3, 1:3, 0:3). "Wir haben im ersten Spiel alles gezeigt, was wir können. Im zweiten Spiel konnten wir die Leistung dann leider nicht mehr bestätigen", so der Coach nicht unzufrieden. So war es Justus Gerharz im zweiten Duell vergönnt, den Ehrentreffer zu schießen. Sein Tor zum 1:3 änderte jedoch freilich nichts an der am Ende empfindlichen Klatsche zum Jahresabschluss, bei der Leistungsträger Michael Fomin nach einer Unsportlichkeit in der 31. Minute vorzeitig duschen geschickt wurde. Eine Undiszipliniertheit, die Holzmann ärgerte. Weitaus spannender war die Begegnung am Vortag. Fabian Horschel und Christopher Krug glichen einen frühen 0:2-Rückstand gegen den Klassenprimus, ehe sich der Serienmeister doch noch durchsetzen konnte.

In der Tabelle sind die Düsseldorfer Tabellenfünfter und gehen mit vier Zählern Rückstand auf die Eisbären Berlin ins neue Jahr. Die Qualifikation für das Halbfinale ist noch möglich. Das weiß auch Holzmann: "Die entscheidenden Spiele gegen Augsburg, Tölz, Landshut und Krefeld kommen erst im Januar."

(grr)