Lokalsport: Das nächste Endspiel für die Vikings

Lokalsport: Das nächste Endspiel für die Vikings

Der Aufsteiger erwartet heute um 20 Uhr den EHV Aue im Castello. Mit einem Sieg wäre die Neuss-Düsseldorfer Spielgemeinschaft dem Verbleib in der 2. Handball-Bundesliga ein großes Stück näher. Sonntag geht es nach Saarlouis.

Es ist eines jener Spiele, die über eine ganze Saison entscheiden. Sechs Punkte trennen den HC Rhein Vikings von seinem heutigen Gast EHV Aue - bei einem Sieg wäre die Neuss-Düsseldorfer Spielgemeinschaft den Erzgebirglern um acht Zähler enteilt. Bei nur noch 14 zu vergebenen Punkten wäre das schon ein dickes Faustpfand dafür, dass der Aufsteiger eine weitere Saison in der 2. Handball-Bundesliga erleben dürfte.

Im Falle eine Niederlage freilich wäre der Vorsprung auf Aue, das derzeit den ersten Abstiegsplatz belegt, auf nur noch vier Zähler geschrumpft. Da im Handball die Zwei-Punkte-Regel gilt, müsste die Vikings dann zwar noch immer nicht das große Zittern überkommen, doch bereits am Sonntag um 17 Uhr gastieren sie beim Tabellenletzten HG Saarlouis - schnell könnte sich da in den Hinterköpfen die Gefahr eines total in den Sand gesetzten Wochenendes festsetzen.

So weit will es Trainer Ceven Klatt keinesfalls kommen lassen. "Wir werden uns voll auf unser Heimspiel fokussieren", kündigt er an. "Wenn wir mit dem Publikum im Rücken wieder zu unserem gewohnten Abwehrspiel finden und vorn noch effektiver agieren, haben wir alle Möglichkeiten." Die Rückbesinnung auf die eigenen Stärken tut allerdings Not, denn am vergangenen Wochenende waren sie den Wikingern abhanden gekommen. Auch die Begegnung beim ThSV Eisenach war schon so etwas wie ein kleiner Matchball im Kampf um den Klassenerhalt, aber den ließen sie mit der deftigen 22:30-Niederlage ungenutzt.

  • Lokalsport : Vikings kurz vor dem großen Ziel
  • Lokalsport : Vikings sind in Eisenach chancenlos

Umso größer ist die Vorsicht vor den beiden anstehenden Aufgaben, denn Eisenach gehörte ebenso wie Aue und Saarlouis zu den Kellerkindern der Liga. "Es wird eine schwierige Partie gegen Aue, ebenso wie die folgende in Saarlouis", betont Klatt. "Beide Teams stehen mit dem Rücken zur Wand. Und Aue hat eine etablierte und gestandene Zweitliga-Mannschaft, die über eine gute Qualität verfügt und uns das Leben schwermachen kann." Dass die Vikings in der Hinrunde beide Duelle mit den Gegnern des Wochenendes für sich entschieden, womit sie den Grundstein für ihre sehr ordentliche Tabellensituation legten, sieht der Coach nicht als Omen an.

Klatt, der die Woche über einen ALizenz-Trainerlehrgang absolvierte, setzt heute besonders auf die Unterstützung der Fans. Diese dürften ein wenig zahlreicher als üblich sein, da die Vikings mit der Aktion "School meets Handball" zum zweiten Mal Schulklassen und Jugendmannschaften mit Sonderpreisen ins Castello lockten. Mit ihrer Stimmgewalt könnten die Jugendlichen eine Menge dazu beitragen, dass der Aufsteiger auch in der kommenden Saison solche Angebote in der zweiten Liga offerieren darf. Mit einem Sieg gegen Aue wäre ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt getan.

(jol)