1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Lokalsport: BV 04 ist erstmals ohne Heimvorteil

Lokalsport : BV 04 ist erstmals ohne Heimvorteil

Das Osterturnier der Derendorfer findet diesmal im Paul-Janes-Stadion statt.

Morgen bricht die U19 Champions Trophy mit einer langen Tradition. Zum ersten Mal nach 54 Jahren wird das Turnier nicht wie gewohnt an der Roßstraße in Derendorf ausgetragen, sondern im Paul-Janes-Stadion am Flinger Broich. Damit geht der Heimvorteil eher in Richtung der A-Junioren der Fortuna statt an den Gastgeber BV 04.

Allerdings trauert Trainer Dimi Tsakiridis dem verlorenen Heimrecht nicht nach. In seinen Worten lässt sich vielmehr riesengroße Vorfreude auf den renommierten Wettbewerb heraushören: "Das wird etwas völlig Neues. Wir dürfen uns von der größeren Kulisse nur nicht nervös machen lassen, aber meine Jungs sind eigentlich cool genug, um damit umzugehen", konstatiert der Coach.

In aller Deutlichkeit will Tsakiridis das Osterturnier nutzen, um für Aufbruchstimmung im Team zu sorgen. Denn die Saison des Niederrheinligisten verlief bislang äußerst turbulent. Kurz vor Beginn der Spielzeit verließ Trainer Thorsten Spee den Verein und mit ihm ging ein Großteil des Kaders. Anschließend übernahmen Stephan Wüster und Reiner Hoster das Zepter, konnten die Talfahrt mit dem jungen Jahrgang aber auch nicht verhindern. Mit zehn Punkten nach 22 Spielen hat sich der BV 04 bereits mit dem Abstieg abgefunden.

  • Lokalsport : Brüggener Squash-Talente nutzen ihren Heimvorteil
  • Mickaelle Michel ist eine der besten
    Reitsport : 1000 Besucher beim Renntag in Grafenberg
  • Fußballer : Schwarz-Weiß-Fußballer zurück auf dem Platz
  • Golf : DGC-Golferin: Mehr als 9000 Kilometer zum Heimspiel
  • Auf Hitzewelle folgen Unwetter : Ab Samstagnacht ziehen heftige Gewitter über NRW
  • Kardinal Rainer Maria Woelki, Erzbischof von
    „Kein Vertrauen mehr“ : Massive Kritik an Kardinal Woelki vom Diözesanpastoralrat

Den Neuaufbau der U19 hat der Verein vor kurzem Yannik Weiler und Tsakirdis anvertraut. Weil Weiler seinen Fokus aber auf die C-Jugend richtet, wechselten sie die Chef- und Co-Trainer-Positionen, so dass Tsakiridis neuerdings der Hauptverantwortliche ist. Nach drei Partien konnte er mit dem 3:3 gegen Fortunas U18 zumindest einen ersten Achtungserfolg landen.

"Unser Ziel für das Turnier ist es, diszipliniert aufzutreten, Erfahrungen zu sammeln und bestenfalls einen Punkt mitzunehmen", erklärt der Coach. Große Hoffnung hegt er dabei auf seinen Stürmer Marc Naroska. "Mit seiner Schnelligkeit und Spielintelligenz bringt er viel Qualität mit." Vielleicht kommt das Turnier zur rechten Zeit, um im Verein neuen Mut zu schöpfen.

(zab)