Tischtennis: Borussia ohne Probleme gegen Schlusslicht

Tischtennis : Borussia ohne Probleme gegen Schlusslicht

Christian Süß spielt das Auftakteinzel der Partie in der Deutschen Tischtennis Liga (DTTL) zwischen Borussia und dem TSV Gräfelfing. Da steht Borussen-Coach Danny Heister auf und verlässt wortlos die Halle.

Nicht, weil er mit der Vorstellung seines Schützlings nicht einverstanden wäre, oder, weil er ihm nichts mehr zu sagen hätte, nein, Heister muss sich aufwärmen. Im Anschluss an die Partie von Süß muss der ehemalige Weltranglisten-16. an die Platte. Der Trainer kommt zu seinem zweiten Saisoneinsatz als Spieler, weil Borussias Nummer eins, Timo Boll, fehlte und Vize-Europameister Patrick Baum eine Bronchitis noch nicht auskuriert hat.

"Spielertrainer" Heister konnte seine Partie gegen die Nummer eins des TSV Gräfelfing, Nico Christ, nicht gewinnen, aber der 3:1 Gesamterfolg der Borussia war ungefährdet. Der Tabellenletzte aus Gräfelfing war ohne seinen Star, den Inder Sharat Kamal Achanta zum DTTL-Spitzenreiter gekommen. Seine schwangere Frau hat in Indien gesundheitliche Probleme bekommen, Achanta will ihr beistehen. Da war klar, dass die Borussia auch "ohne zwei" gewinnen würde, denn bei Gräfelfing standen in Gabriel Stephan und Stefan Frasch zwei Halbprofis im Team.

Die Düsseldorfer Vollprofis Süß mit zwei Siegen und Jakab mit dem dritten Erfolg ließen vor 750 Zuschauern nie einen Zweifel am Erfolg aufkommen. Damit bleiben die Düsseldorfer in der DTTL-Saison 2010/11 weiter ungeschlagen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE