1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Borussia empfängt Bergneustadt zum Topspiel

Golf : Borussia empfängt Bergneustadt zum Topspiel

Die Partie der Borussia gegen den TTC Schwalbe Bergneustadt ist das Spiel des Ersten gegen den Zweiten in der Tischtennis-Bundesliga. Der erste Saisoneinsatz von Borussias Bestem, Timo Boll (WR 10), ist noch nicht sicher. Seine Rückenprobleme sind noch nicht vollständig abgeklungen.

Die Partie der Borussia gegen den TTC Schwalbe Bergneustadt ist das Spiel des Ersten gegen den Zweiten in der Tischtennis-Bundesliga (TTBL). Sowohl die Gäste als auch die Landeshauptstädter haben ihre Auftaktspiele mit 3:0 und 3:1 gewonnen.

„Wenn wir das Niveau von unserem 3:0-Erfolg über Pokalsieger Grünwettersbach halten, schaffen wir auch einen Sieg gegen Bergneustadt. Der Auftritt von Kristian Karlsson nach seiner langen Verletzungspause macht uns Mut. Aber auch Anton Källberg und Ricardo Walther haben sehr gut gespielt“, meint ein optimistischer Borussia-Cheftrainer Danny Heister. „Trotzdem müssen wir uns in Acht nehmen, denn Bergneustadt hat eine wirklich starke Mannschaft mit einem derzeit formstarken Spitzenspieler Benedikt Duda.“

Duda (Weltrangliste 39) hat bei seinen drei Einzeln bisher nur einen Satz gegen Gustavo Tsuboi (WR 44) abgeben müssen. Dass auch TTC-Akteur Alvaro Robles (WR 62) stark zu spielen vermag, bewies der Spanier mit seinem 3:2-Sieg am ersten Spieltag über den amtierenden Vizeweltmeister Mattias Falck (WR 9). Und, dass Stefan Fegerl (WR 87) zu beinahe jeder Überraschung fähig ist, wissen die Borussen aus eigener Erfahrung. Der 31-Jährige Österreicher trug von 2016 bis 2018 das Borussia-Trikot. Ob der Ecuadorianer Alberto Mino (WR 76) nach Düsseldorf kommen kann, ist pandemiebedingt unsicher.

Auch der erste Saisoneinsatz von Borussias Bestem, Timo Boll (WR 10), ist noch nicht sicher. Seine Rückenprobleme sind noch nicht vollständig abgeklungen. Der Rekordeuropameister ist zwar in Düsseldorf und trainiert, aber ob es für einen Liga-Einsatz reicht, wird erst kurzfristig entschieden.

Dass die Borussen auch ohne Boll höchstes Niveau besitzt, zeigten Karlsson (WR 24), Källberg (WR 57) und Walther (WR 89) beim Pokalsieger. Mit gehobenem Selbstvertrauen gehen die drei Stammspieler an die kommende Aufgabe heran. „Nach unserem Sieg am Sonntag in Grünwettersbach gehen wir gestärkt in die Begegnung“, bestätigt Borussia-Manager Andreas Preuß. Zuschauer sind am Staufenplatz weiterhin nur eingeschränkt und nach vorheriger Registrierung zugelassen. Die Partie gibt es auch live im Internet unter tv.borussia-duesseldorf.de und tischtennis-deutschland.tv.