1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Lokalsport: Boll soll Borussias Trumpfkarte werden

Lokalsport : Boll soll Borussias Trumpfkarte werden

Noch ist nicht sicher, ob der Spitzenspieler des Tischtennis-Rekordmeisters am Sonntag zum Halbfinal-Hinspiel beim TTC Frickenhausen antreten kann. Die Düsseldorfer sind favorisiert, aber auch gewarnt.

Borussias Cheftrainer Danny Heister will es sich gar nicht leicht machen. Nichts wünscht er sich für das Halbfinal-Hinspiel um die deutsche Tischtennis-Meisterschaft beim TTC Frickenhausen am Sonntag (15 Uhr, Sporthalle Auf dem Berg) mehr, als die Qual der Wahl zu haben. Wie groß die Pein des Niederländers bei der Aufstellung sein wird, hängt von Timo Boll ab.

Ob die Nummer neun der Tischtennis-Weltrangliste seine Oberschenkelzerrung und die Rückenprobleme endgültig überwunden hat und übermorgen einsatzfähig ist, entscheidet sich heute. "Timo hat ein paar Trainingseinheiten gemacht und ist auf einem guten Weg. Ob es schon für das Spiel in Frickenhausen reicht, werden wir kurzfristig entscheiden", erläutert Heister.

Sollte der Rekord-Europameister einsatzfähig sein, muss Heister aus dem Quintett Boll, Patrick Baum (Weltrangliste 21), Sharath Kamal Achanta (39), Christian Süß (65) und Ricardo Walther (105) das "Frickenhausen-Trio" nominieren. "Wir haben einige Optionen, aber wie üblich werde ich meinen Spielern erst in unserer Mannschaftsbesprechung in Frickenhausen mitteilen, wer spielt", erklärt Heister mit Pokerface.

  • Tischtennis : Verletzter Boll auf dem Wege der Besserung
  • Lokalsport : Timo Boll meldet sich einsatzbereit
  • Tischtennis : Timo Boll führt Düsseldorf ins Champions-League-Halbfinale
  • Lokalsport : Timo Boll meldet sich einsatzbereit
  • Timo Boll gewann im Finale der
    Triumph in der Tischtennis-Champions-League : Timo Boll lässt Borussia Düsseldorf vom Triple träumen
  • Champions-League-Finale : Borussia Düsseldorf gewinnt Hinspiel gegen Orenburg

Dass die Aufgabe in Frickenhausen nicht mal so eben im Vorbeigehen erfolgreich gestaltet werden kann, ist jedem im Düsseldorfer Lager klar. "Frickenhausen hat uns vor vier Wochen in der Liga vor große Probleme gestellt. Ich rechne mit einem harten Fight", meint Boll. Den würde er natürlich gerne in der Box und nicht nur auf der Spielerbank bestehen. Auch der Coach würde lieber mit als ohne den 33-jährigen Linkshänder antreten, hatte er doch mit zwei Siegen am jüngsten 3:1-Erfolg über den TTC entscheidenden Anteil. "Wir dürfen uns durch den Sieg nicht blenden lassen. Alle Spiele waren stark umkämpft. Ich gehe davon aus, dass sich im Halbfinal-Hinspiel keine Mannschaft wesentliche Vorteile verschaffen kann. Die Entscheidung wird beim Rückspiel am Ostersonntag in Düsseldorf fallen", vermutet Borussia-Manager Andreas Preuß.

Deshalb haben sich die Borussen in dieser Woche auch akribisch auf den ersten Teil des Vorschlussrunden-Duells vorbereitet. "Ich habe mir angesehen, welcher meiner Spieler was braucht und jedem ein individuelles Training gemacht, so dass wir beim Spiel sofort voll reingehen können.

Am Samstag werden wir vormittags noch mal in Düsseldorf trainieren und uns dann auf den Weg nach Baden-Württemberg machen", sagt der Borussia-Cheftrainer und wagt einen Blick in die nähere Zukunft: "Die Siegchancen stehen bei 50:50. Wir wissen, dass wir unsere Leistung bringen müssen und uns die meisten als Favoriten ansehen. Aber ohne Druck macht Leistungssport doch auch keinen Spaß."

Um die Motivation seiner Jungs muss er sich nicht eigens kümmern. Dafür haben die Frickenhausener mit einer Kampfansage auf ihrer Vereins-Homepage gesorgt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Timo Boll

(RP)