1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Blau-Schwarz steigt in die Dritte Liga auf

Tennis : Blau-Schwarz steigt in die Dritte Liga auf

Den Tennis-Damen von Blau-Weiß gelang als Neuling in der Niederrheinliga völlig unerwartet der direkte Durchmarsch. Die Überraschung schafften die Damen aus Grafenberg mit jeder Menge Überzeugungskraft, blieben in vier Punktspielen der Freiluftsaison 2020 ohne Niederlage.

Damit hatte niemand in der ersten Damenmannschaft des TC Blau-Schwarz gerechnet. „Wir waren Aufsteiger in die Niederrheinliga. Wir wollten erst mal schauen, wie es so läuft“, gesteht Mannschaftsführerin Laureen Klein. Die Überraschung schafften die Damen aus Grafenberg mit jeder Menge Überzeugungskraft, blieben in vier Punktspielen der Freiluftsaison 2020 ohne Niederlage. „Aber alle Begegnungen waren knapp“, so Klein. Ihre Bilanz ist dafür das beste Beispiel. Von ihren acht Matches in Einzel und Doppel wurden fünf erst im Match-Tiebreak entschieden.

Coronabedingt war es eine merkwürdige Saison. Drei Mannschaften hatten vor dem ersten Aufschlag der Meisterschaft straffrei aus der Niederrheinliga zurückgezogen. Absteiger wurden aufgrund eines Verbandsbeschlusses nicht ausgespielt, so dass alle Teams befreit aufspielen konnten. „Wir hatten uns vorgenommen, möglichst viele aus unserem Kader einzusetzen, Auch als wir die Aufstiegschance hatten, sind wir unserer Linie treu geblieben“, erläutert die Kapitänin. Schließlich wurde es eine Saison, wie man sie sich wünscht: Voller Emotionen, spannend bis zum Schluss und mit einem Happy End. „Das haben wir auch unserem guten Mannschaftsgeist zu verdanken. Wir kommen alle zweimal pro Woche zum Mannschaftstraining, unternehmen auch außerhalb des Platzes viel miteinander“, so Klein.

  • Trainer Sandro Scuderi will mit dem
    Fußball : Sandro Scuderi: „Das Ziel ist die Zweite Bundesliga“
  • Auftakt in Essen für Andrej Fuchs,
    Eishockey, Regionalliga : Aliens starten Ende Oktober in Essen in die neue Saison
  • Der ehemalige Fußballprofi Mike Hanke trainiert
    Jugendfußball in Neuss Reuschenberg : Ex-Profi Mike Hanke - „Niemand soll mich bewundern“
  • In der Handball-Landesliga stand der dritte
    Handball : HSG II feiert ersten Erfolg der Saison
  • Lang genug war die Vorbereitung ja.
    Wegberg-Beeck : Mit Vorfreude und Demut ins Abenteuer
  • Straelener Erfolgstrio: Stephan Houben (r.) mit
    Fußball : „Benedict Weeks ist der richtige Mann“

Die meisten spielen bereits seit Jahren für Blau-Schwarz. Zum Saisonanfang kam lediglich Franziska Etzel neu ins Team. Doch die Mannschaftsweltmeisterin der AK 35 des Jahres 2018 ist den Blau-Schwarz-Damen bestens vertraut. „Sie ist seit Jahren unsere Trainerin“, so Klein. Da war die Integration der Neuen überhaupt kein Problem.

Nach dem dritten Aufstieg in Folge steht fest, dass jetzt doch ein paar Änderungen im Kader anstehen. „Ann-Kathrin Wind spielt demnächst in Köln. Sie hat gerade ihr Lehramtsexamen abgelegt und in Köln einen Job bekommen“, erklärt Klein. „Und auch Antonia Maier wird uns verlassen. Sie hat ihr Praktikum in Düsseldorf beendet und kehrt nach Nürnberg zurück.“ Das schafft Platz für Zugänge, die man in der Regionalliga wohl auch gebrauchen kann. Neben die Freude, in der dritthöchsten nationalen Spielklasse aufschlagen zu dürfen, gesellt bei Klein und ihren Sportkameradinnen der Respekt vor den Anforderungen. „Wir haben demnächst ein Gespräch mit dem Vorstand. Danach wissen wir mehr“, so Klein. „Aber wir hoffen natürlich, dass wir bei möglichen Neuverpflichtungen ein Mitspracherecht haben. Bisher war es jedenfalls so.“

Jetzt freuen sich alle Blau-Schwarzen erst einmal auf die Aufstiegsfeier. Am Sonntag soll es an der Lenaustraße richtig rund gehen, denn nicht nur die erste Damenmannschaft des TC Blau-Schwarz, sondern auch die Damen 30 (Aufstieg in die 1. Verbandsliga), Damen 40 (in die Niederrheinliga) und die dritte Mannschaft der Herren 40 (in die Bezirksliga) stiegen auf.