1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Fußball: Benrath will Klassenerhalt sichern

Fußball : Benrath will Klassenerhalt sichern

Die Landesliga Niederrhein Gruppe 2 befindet sich aufgrund zahlreicher Nachholspiele in einer englischen Woche. Auch der SC West, der VfL Benrath sowie der TSV Eller treten am Mittwochabend gegen den Ball.

Der SC West hat zuletzt wieder in die Erfolgsspur zurück gefunden. Das Team des scheidenden Trainers Harald Becker feierte am Wochenende sogar einen 5:0 Kantersieg gegen den SV Mönchengladbach. Heute wartet auf die Oberkasseler mit dem ASV Süchteln (19:30 Uhr, Hindenburgstraße) allerdings ein Gegner von ganz anderer Güteklasse. Der Tabellenführer ist seit drei Spieltagen ungeschlagen und gewann zuletzt auch gegen den Rheydter SV (2:1). Das Nachholspiel gegen die Süchtelner dürfte für die Düsseldorfer zu einer echten Standortbestimmung werden. Harald Becker warnt vor dem ASV: "Wir haben noch nie gegen Süchteln gespielt. Ein Auswärtspunkt wäre sicherlich ein Erfolg."

Der VfL Benrath tritt beim VdS Nievenheim (Mittwoch, 19.30 Uhr, Sportanlage Südstraße) mit breiter Brust an. Und das aus mehreren Gründen: Zum einen befinden sich die Düsseldorfer derzeit auf dem fünften Tabellenplatz und entsprechend weit über den zu Saisonbeginn aufgestellten Erwartungen. Zum anderen sorgte auch der 5:2-Kantersieg beim VfB Uerdingen für zusätzlichen Rückenwind. Dieser ist auch notwendig, wenn man heute bei der offensivstärksten Mannschaft der Liga gastiert (51 Tore).

Maßgeblichen Anteil an dieser Bilanz der Gastgeber hat vor allem VdS-Stürmer Kevin Buttchereit, der mit 13 Treffern erster Anwärter auf die Torjägerkanone ist. Grund zur Einschüchterung sollte dies aber nicht sein, zumal das mögliche frühe Erreichen des ersten Saisonziels für einen zusätzlichen Motivationsschub sorgen sollte. Nach Trainer Olaf Faßbenders Einschätzung fehlen seiner Mannschaft nur noch zwei Punkte, um den Klassenerhalt zu sichern.

Beim TSV Eller 04 sitzt der Stachel dagegen nach der 0:4-Niederlage beim Aufstiegsanwärter VfB Hilden noch immer tief. Trainer Michael Kirschner ärgerte sich dabei vor allem über den desolaten Auftritt in der zweiten Hälfte, als seine Schützlinge den Gastgeber fast ohne Gegenwehr zum Toreschießen einluden. Doch diese Enttäuschung müssen die Rot-Schwarzen nun schnell verdauen und die entsprechenden Rückschlüsse ziehen.

Denn bereits am Mittwoch, im Nachholspiel gegen den 1. FC Viersen (19.30 Uhr, Vennhauser Allee), gilt es wieder zu punkten — zumal sich die Situation im Abstiegskampf immer weiter zuspitzt. Das Polster der Elleraner reduzierte sich nach der ernüchternden Darbietung am Sonntag auf zwei Zähler. Alles andere als hilfreich ist für den Coach die Nachricht, dass Sturmhoffnung Kevin Holland für die restliche Saison ausfällt. Der 19-Jährige zog sich in Hilden einen mehrfachen Bänderriss zu. "Das ist sehr bitter, besonders weil Kevin gerade nach seiner abgesessenen Rotsperre wieder richtig motiviert war", sagt Kirschner.

(RP/EW)