Beachvolleyball: Borger/Sude schrammen knapp an Bronze vorbei

Beachvolleyball : Borger/Sude schrammen knapp an Bronze vorbei

(RP) Eine Woche nach der Europameisterschaft schrammt das deutsche Beachvolleyball-Nationalteam Karla Borger/Julia Sude an selber Stelle beim Vier-Sterne-Turnier des Weltverbandes FIVB knapp an einer Medaille vorbei.

Im Moskauer Luschniki-Park holten sich die für TuSA 06 startenden Düsseldorferinnen den vierten Platz. Im kleinen Finale gewannen sie gegen die unter anderem mit dreifachem Olympia-Gold und drei WM-Titeln ausgezeichnete Kerri Walsh-Jennings aus den USA und ihre Partnerin Brooke Sweat den ersten Satz mit 26:24. Doch am Ende schnappten sich die Amerikanerinnen nach 54 Minuten den 2:1-Sieg (24:26, 21:18, 15:10) und die Bronzemedaille. Für Karla Borger und Julia Sude bedeutete der vierte Platz das beste deutsche Ergebnis bei den Frauen, 560 wichtige Punkte für die Weltrangliste sowie 8000 Dollar Preisgeld.

„Es hat sich angefühlt, als sei es endlich Zeit, mit etwas um den Hals nach Hause zu kommen“, sagte Karla Borger. „Wir haben gekämpft und wurden leider erneut nicht belohnt. Aber wir sind weiter hungrig.“ Julia Sude meinte: „Zweimal Halbfinale in vier Wochen, die letzten beiden Spiele nur ganz knapp verloren. Wir sind dran.“ Vielleicht bei der Deutschen Meisterschaft vom 29. August bis zum 1. September am Timmendorfer Strand.

Mehr von RP ONLINE