Basketball : TG 81 plant den direkten Wiederaufstieg

Oberbilks Basketballer beenden die Saison trotz ihres Sieges über Frintrop als Drittletzter. Eine kleine Hoffnung haben sie noch.

Hoch erhobenen Hauptes haben sich die Basketballer der TG 81 aus der 2. Regionalliga verabschiedet. Am letzten Spieltag schlugen sie in eigener Halle den Tabellendritten DJK Adler Frintrop mit 75:67 (46:34) und feierten damit den neunten Saisonerfolg. „Wir können auf eine starke Rückrunde mit sieben Siegen zurückblicken. Dass es letztlich vielleicht nicht mit dem Klassenerhalt geklappt hat, ist einer verkorksten Hinrunde geschuldet. Sollten wir als Drittletzter absteigen, können wir aber optimistisch auf den direkten Wiederaufstieg hoffen“, schickt TG-Spieler Jan Waltermann eine deutliche Ansage an die Konkurrenz.

Gegen Frintrop zeigten die Oberbilker nochmal ihren starken Kampf- und Teamgeist. Spielertrainer Sasa Zivanovic schwor seine dezimierte Mannschaft bestens ein. Die späteren Topscorer Zivanovic (20 Punkte) und Yan Kheir (27) dominierten das erste Viertel, „Energizer“ Marc Messie trumpfte im zweiten Abschnitt auf. Nach einem Foul kämpfte Zivanovic mit starken Oberschenkelproblemen, biss sich aber durch. In der zweiten Halbzeit hatten die Topscorer der TG immer eine Antwort und waren trotz schwindender Kräfte immer bereit zurückzuschlagen. Durch überlegte, ausgespielte Angriffe der Aufbauspieler Khalid Annouri und Ahmed Kaichouhi verstand es die Mannschaft, ihren Vorsprung ins Ziel zu retten.

Jetzt müssen die Düsseldorfer bis Ende Mai warten. Dann endet für alle Mannschaften in allen Ligen die Meldefrist für die kommende Saison und die TG erhält die Gewissheit, in welcher Spielklasse sie ab September antreten darf.

Weiterhin in der 2. Regionalliga werden die ART Giants II spielen. Zum Saisonabschluss unterlagen sie auswärts der SG Sechtem mit 76:85. „Obwohl wir nur mit sieben Spielern antreten konnten, hatten wir die Partie gut im Griff. Wir waren die aktivere Mannschaft“, urteilte Trainer Florian Flabb. 40 Sekunden vor dem Ende stand es noch Unentschieden, doch dann gingen die Gastgeber mit einem Dreier in Führung. Die Stop-the-clock-Fouls brachten nicht den gewünschten Erfolg. Die Saison beenden die Oberkasseler damit auf Rang acht. „Ähnlich wie im vergangenen Jahr fehlte uns die Konstanz, auch durch viele verletzungs- und krankheitsbedingte Ausfälle. Vermutlich werden wir den Kader im kommenden Jahr vergrößern, damit wir Ausfälle besser kompensieren können“, verrät Flabb. Er wird dann wieder an der Seitenlinie stehen, er geht damit in seine dritte Saison als Herrencoach. Zudem bleibt Flabb Trainer der JBBL-Mannschaft. „Diese beiden Teams sind für die Verzahnung zwischen Jugend und Senioren sehr wichtig. Diese Aufgaben bereiten mir sehr viel Spaß, auch ich lerne immer wieder dazu“, betont Flabb.

TG 81: Kheir 27, Zivanovic 20, Messie 14, Annouri 6, Kaichouhi 5, Waltermann 2, Branding 1.

Mehr von RP ONLINE