Basketball-Regionalliga: Erste Saison-Niederlage für Spitzenreiter ART Giants

Basketball-Regionalliga : Erste Saison-Niederlage für Spitzenreiter ART Giants

Die Regionalliga-Basketballer unterliegen bei den Ballers Ibbenbüren mit 90:92. Auch die TG 81 und ART II bleiben ohne Erfolg.

(cle) Die Basketballer der SG ART Giants haben nach 17 Siegen in Folge ihre erste Saisonniederlage kassiert. Der Spitzenreiter der 1. Regionalliga musste sich beim Tabellenachten AOK Ballers Ibbenbüren mit 90:92 (41:44) geschlagen geben. Schon im Hinspiel hatten die Düsseldorfer Probleme mit dem Gegner gehabt, damals gewannen sie erst in der Verlängerung. „Ibbenbüren ist schwach in die Saison gestartet. Mit ihrem neuen Amerikaner sind sie jetzt viel stärker. Der Tabellenstand sagt nichts über ihr aktuelles Leistungsvermögen aus“, betonte Jönke. Dennoch war er enttäuscht. „Mit 90 Punkten muss man ein Spiel gewinnen. Aber leider hatten wir keine hohe Konzentration und Intensität in der Defensive“, monierte er. So entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes, umkämpftes Spiel. Nachdem die Düsseldorfer oft einem kleinen Rückstand hinterherlaufen mussten, gelang beim 62:53 (25.) erstmals eine klare Führung. Diese Führung blieb bis zum 87:81 drei Minuten vor dem Abpfiff bestehen. „Normalerweise bringen wir solche Partien immer souverän zu Ende. Aber dieses Mal haben wir das nicht clever heruntergespielt“, erklärte Jönke. Angepeitscht von den knapp 1000 begeisterten Zuschauern spielten sich die Gastgeber, angeführt von ihrem Topscorer Denzel Johnson (30 Punkte) sowie Omar Zemhoute (17), in einen Rausch und schafften innerhalb von nur 130 Sekunden einen 11:0-Lauf. Mindaugas Reminas verkürzte in der letzten Sekunde mit zwei Freiwürfen. Eine überragende Leistung bot Spielmacher DeShaun Cooper mit 24 Punkten und acht Assists. Dagegen erwischte Leistungsträger Jamal Smith einen rabenschwarzen Tag: Alle zehn Würfe aus dem Feld gingen daneben, er war nur mit einem Freiwurf erfolgreich. „Das passiert. An unserer Offensivleistung lag es jedenfalls nicht, dass unsere Serie gerissen ist“, wusste der Coach.

In der 2. Regionalliga gab es für die beiden Düsseldorfer Teams kein Erfolgserlebnis. Die TG 81 hielt in eigener Halle gegen den Barmer TV lange Zeit gut mit, verlor am Ende jedoch mit 70:79 (39:42). „Nach der blutleeren Vorstellung im Hinspiel waren wir hochmotiviert und wollten es besser machen“, betonte Spielertrainer Tim Brückmann. Beim Stand von 68:69 in der 37. Minute war alles offen. „Doch leider hat sich wieder gezeigt, dass uns in dieser Saison die Qualität, die letzte Kraft in den Schlussminuten fehlt“, bedauerte Brückmann. Durch die Niederlage rutschten die Düsseldorfer auf einen Abstiegsplatz ab.

Die SG ART Giants II unterlagen bei den Südwest Baskets Wuppertal mit 80:88 (48:48). Beide Teams agierten in der ersten Halbzeit sehr offensiv. Bei den Gästen traf Yannick Mettner aus der Distanz sehr stark und hielt sein Team im Spiel. Nach der Pause ging das Niveau etwas herunter, beiden Mannschaften unterliefen einige Fehler. So war es bis kurz vor dem Abpfiff ausgeglichen, ehe sich die Wuppertaler mit zwei Dreiern in Folge absetzten und diesen Vorsprung ins Ziel brachten. „Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Sie hat nach der Derbypleite eine starke Reaktion gezeigt“, sagte Trainer Florian Flabb lobend.

Mehr von RP ONLINE